Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 567 von insgesamt 610.

Königin Ermentrud (Irmind[rudis] divina ordinante gratia r[egina]) richtet ein Schreiben an Bischof Pardulus von Laon, in dem sie Neuigkeiten erwähnt, über die Pardulus nicht habe schreiben wollen, und die ihr durch Robert (Rhotb[ertum]) (den Tapferen?) überbracht worden seien; sie sagt ihm eine feierliche Ausrichtung seiner Weihe zu, dankt ihm für übersandte Geschenke, verspricht ihm die Herstellung der erbetenen Stola und bittet ihm um Gebete für die bei der Verteidigung der Heimat (in defensione patriae) Gefallenen.

Überlieferung/Literatur

Lupus, Epp., ed. Dümmler, Nr. 89 S. 79f.; ed. Levillain, Nr. 66 S. 242-244.

Kommentar

Der Brief ist eines von zwei Schreiben, die Lupus von Ferrières im Namen der Königin verfaßte. Der Adressat Pardulus, als Bischof von Laon Nachfolger des zuletzt zum Jahreswechsel 846 / 847 in der Urkunde der Pariser Synode für Corbie (vgl. Reg. 549) nachweisbaren Simeon, ist zur Zeit der Abfassung des Briefes noch nicht geweiht; daraus und aus einer Anspielung wohl auf die dem Hof in Baizieux bekannt gewordenen Kämpfe mit Bretonen schließt Levillain (a.a.O., S. 243 Anm. 6, S. 245-247 Anm. 4; Ders., Études (1902), S. 315f.) auf eine Abfassungszeit im April 847, vielleicht noch in Baizieux selbst oder kurz danach. -- Zu Ermentrud siehe Reg. 341. Pardulus gehörte zu einer Gruppe einflußreicher Großer am Hofe Karls, der auch der erwähnte Robert der Tapfere zuzurechnen ist; beide waren nach dem Vertrag von Verdun mit Reimser Kirchengut belehnt worden. Zu Pardulus siehe Reg. 376, zu Robert Reg. 378. Aus dem Wortlaut des Schreibens geht hervor, daß die Königin in engem persönlichen Kontakt zu Pardulus stand; Werner, Untersuchungen 19 (1959), S. 158, schreibt ihr seine Erhebung zum Bischof zu. Zu den Textilarbeiten Ermentruds, die auch von Johannes Scottus besungen werden (MGH Poetae III, Nr. IV S. 533f.), vgl. Levillain, in: Lupus, Epp., ed. Levillain, S. 244f. Anm. 3; Hyam, Ermentrude and Richildis, S. 161f. -- Zum Schreiben vgl. Werner, Untersuchungen 19 (1959), S. 156-158; Goetz, Frauen im frühen Mittelalter, S. 388f.; Werner, Les premiers Robertiens, S. 20f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 567, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0847-04-00_1_0_1_2_1_567_567
(Abgerufen am 24.09.2017).