Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 565 von insgesamt 610.

Karl empfängt eine Abordnung des Klosters Saint-Wandrille (Fontenelle) in Angelegenheit ihres Besitzes (pro quibusdam praediis) sowie Boten, die ihm melden, daß Graf Gairfridus den Bretonen Mangilus und seine Genossen getötet hat.

Überlieferung/Literatur

Chronicon Fontanellense, ad a. 847, ed. Laporte, S. 79.

Kommentar

Der Aufenthalt in dem als Pfalz bezeichneten Baizieux (dép. Somme, arr. Amiens, con Corbie) wird nur vom Chronicon Fontanellense berichtet und dort nicht näher datiert; folgt man den Vorschlägen von Lot / Halphen, S. 183 Anm. 1, fügt er sich gut in das Itinerar Karls ein, der unter Nutzung der römischen Straße zwischen Maastricht und Amiens den von Saint-Amand (Reg. 562) 95 km entfernten Ort in 3-4 Tagen erreichen konnte. Guillotel, L'action, S. 18, nennt den Ort Bezu, ohne ihn näher zu identifizieren; anders Ders., Le temps des rois, S. 266 („Baisieux“ ). Baizieux begegnet im merowingischen Itinerar; vgl. Ewig, Descriptio, S. 300 m. Anm. 99. -- Zum Kloster Saint-Wandrille siehe Reg. 162. -- Der getötete Bretone ist sonst nicht bekannt; Guillotel, Le temps des rois, schließt nicht aus, daß es sich um den Anführer der Bretonen handelte, die Ende 846 die Region von Bayeux überfielen (Reg. 547). In dem Grafen Gairfridus vermutet Laporte, a.a.O., den Nachfolger Lamberts als Graf von Nantes; ähnlich Guillotel, L'action, S. 18, der auch eine Identität mit dem in D 106 (Reg. 589) genannten Grafen und Laienabt von Saint-Serge zu Angers, Gairardus, nicht ausschließt und ihn später (Ders., Le temps des rois, S. 266) als vermutlichen Grafen von Rennes („Geoffroy“ ) apostrophiert. -- Vgl. Dümmler, Geschichte I, S. 301.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 565, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0847-03-00_1_0_1_2_1_565_565
(Abgerufen am 20.01.2017).