Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 555 von insgesamt 610.

Karl hält sich in der Villa Viniacus auf, etwa ein miliarium von Attigny entfernt.

Überlieferung/Literatur

Lupus, Epp., ed. Dümmler, Nr. 49 S. 55; ed. Levillain, Nr. 59 S. 230.

Kommentar

Der Ort, der Lupus zufolge plus minusve uno miliario, also je nach verwendeter Maßeinheit 2,4 oder 1,4 km südlich von Attigny lag, ist nicht identifiziert; er lag offenbar an der römischen Straße von Reims nach Trier. Zu Attigny siehe Reg. 185. -- Zu Karls Itinerar siehe das vorige Regest; der König hätte die Region Attigny direkt von Corbeny aus (64 km) in 2-3 Tagen, vielleicht entlang der Aisne, oder über einen Zug zurück nach Reims und vor dort nach Attigny (79 km) in 3-4 Tagen erreichen und dabei die römische Straße nutzen können. Das Schreiben des Lupus an Erzbischof Hinkmar wird von Levillain, Étude (1902), S. 101; Ders., Étude (1903), S. 268f., sowie Ders., De quelques lettres, S. 205, auf die 1. Hälfte Februar datiert. Karl befand sich bereits auf dem Weg zu Treffen in Meerssen, das für den 28. Februar vereinbart war, wie Lupus in einem etwa gleichzeitig verfaßten Brief an Abt Markward von Prüm mitteilt (Ep. 60); vgl. auch einen weiteren Brief aus diesen Tagen an einen Unbekannten (Ep. 61), dem er das Treffen der Könige in Maastricht ankündigt (ad colloquium ... quod reges ad Traiectum habituri sunt, S. 232).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 555, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0847-02-17_1_0_1_2_1_555_555
(Abgerufen am 06.12.2016).