Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 551 von insgesamt 610.

Karl empfängt Gesandte (legati) des Emirs Abdarrahman (II.) (Abdirhaman regis Saracenorum) aus (dem Emirat) Córdoba (a Corduba Hispaniae), die um Frieden bitten und entsprechende Verträge aushandeln wollen (pacis petendae foedrisque firmandi gratia ueniunt), und entläßt sie ehrenvoll (decenter et suscepit et absoluvit).

Überlieferung/Literatur

Ann. Bertiniani ad a. 847, ed. Grat, S. 53.

Kommentar

Die Nachricht steht am Beginn des Jahresberichts 847 der Ann. Bertiniani und könnte sowohl dem Ende des Jahres 846 wie dem Beginn des Folgejahres zugeordnet werden; mehrere Tage oder sogar Wochen veranschlagt Lot, Actum et Datum, S. 21 (609) Anm. 3, für die Verhandlungen. Vielleicht ist aus der Nachricht zu folgern, daß Karl das Weihnachtsfest in Reims beging; vgl. Lot, Actum et Datum, S. 20 (608) Anm. 1; Brühl, Fodrum, S. 43 Anm. 156; für sicher wird die Tatsache gehalten von Lot / Halphen, S. 170. Zu Karls Itinerar in dieser Zeit siehe auch Reg. 549. -- Zu dem omayyadischen Emir von Córdoba Abdarrahman ('Abd ar-Rahman, Abd al-Rahman) II. (822-852) und zum Emirat von Cordóba in dieser Zeit vgl. Singer, Der Maghreb, S. 277-280; Überlegungen zum Gegenstand der Verhandlungen stellt Nelson, The Annals of St-Bertin, S. 64 Anm. 1, und Dies., Charles the Bald, S. 150f., an. Falls tatsächlich ein Frieden ausgehandelt wurde, dauerte er nicht lange an; Sánchez-Albornoz, El tercer rey, S. 30f., berichtet aufgrund von späten (11. Jh.), aber von ihm für glaubwürdig gehaltenen andalusischen Quellen, daß noch 847 Wilhelm, Sohn Bernhards von Septimanien, mit einer Gesandtschaft in das Emirat Córdoba gekommen sei und vom Emir Geschenke und Hilfszusagen im Kampf gegen Karl erhalten habe; vgl. dazu auch Nelson, Charles the Bald, S. 150f. -- Vgl. noch Lot / Halphen, S. 170; Sánchez-Albornoz, El tercer rey, S. 29; Löwe, Die Apostasie, S. 168f., sowie das folgende Regest.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 551, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0846-12-00_2_0_1_2_1_551_551
(Abgerufen am 27.03.2017).