Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 553 von insgesamt 610.

Karl empfängt ein Schreiben von Abt Lupus von Ferrières, in dem dieser erneut um Restitution der seit vier Jahren an den Grafen Odulf vergebenen Zelle Saint-Josse bittet, ihn an die Vergänglichkeit des Lebens erinnert, da jüngere als er sterben müßten, er das Mannesalter erreicht habe und für Gerechtigkeit sorgen müsse, die auch seinen Thron sichere (per eam thronus vester firmetur), zumal er bereits Vater sei (iam pater es) und sich in großen Schwierigkeiten befinde.

Überlieferung/Literatur

Lupus Epp., ed. Dümmler, Nr. 53 S. 56f.; ed. Levillain, Nr. 57 S. 220-224.

Kommentar

Das Schreiben kann wegen der Erwähnung der Vaterschaft in Verbindung mit der Sicherung der Thrones bzw. der Nachfolge auf die Zeit frühestens nach dem 1. November 846, dem wahrscheinlichen Datum der Geburt Ludwigs II. d. St. (Reg. 538), entstanden sein, ist aber eher der Zeit Ende Dezember oder Anfang Januar 847 zuzuweisen; vgl. Levillain, Étude (1902) S. 103-105; Ders., De quelques lettres, S. 211-216; zum Inhalt vgl. Nusbaum, Lupus, S. 60-62. Zur Angelegenheit Saint-Josse siehe zuletzt Reg. 545.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 553, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0846-11-01_1_0_1_2_1_553_553
(Abgerufen am 24.11.2017).