Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 523 von insgesamt 610.

Karl empfängt ein durch Legaten überbrachtes Schreiben Papst Sergius' (II.), in dem dieser ihm gebietet, den Erzbischof Guntbald von Rouen sowie weitere, von diesem ausgewählte Bischöfe zu einer Synode nach Trier zur Behandlung des Streites zwischen (den Erzbischöfen) Ebo und Hinkmar von Reims zu schicken und auch für das Erscheinen Hinkmars zu sorgen.

Überlieferung/Literatur

Verlorenes Schreiben Papst Sergius' II. an Karl; vgl. Böhmer-Herbers, Nr. 54.

Kommentar

Das Schreiben (JE *2589), erwähnt im Brief Hinkmars an Nikolaus I. von 867 (MGH Epp. VIII, Nr. 198) und in Flodoard, Historia III c. 2, ed. Stratmann, S. 192, ist auf die Zeit vor Ostern (April 18) zu datieren, da Sergius II. gleichzeitig Erzbischof Guntbald brieflich informierte, daß er nach Ostern Legaten schicken werde, und ihn zum Erscheinen in Trier aufforderte (Böhmer-Herbers, Nr. 55, vgl. auch Nr. 56, 57). Der Papst handelte auf Veranlassung Lothars I. (vgl. Böhmer-Herbers, Nr. 51, 55). Die geplante Synode fand nicht statt; der Streit wurde statt dessen auf einer von Karl im Auftrag des Papstes einberufenen Synode in Paris Ende 846 / Anfang 847 (MGH Conc. III, Nr. 13; Reg. 549) behandelt, zu der Ebo jedoch nicht erschien. -- Vgl. Mühlbacher (in: BM2 1124a) und Lot / Halphen, S. 159f., die einen der Gründe für Lothars I. Vorgehen in der Entführung einer Lothar-Tochter durch einen Vasallen Karls sehen (Reg. 522); Goetting, Die Hildesheimer Bischöfe, S. 76. -- Wo Karl das Osterfest beging, ist unbekannt; Lot / Halphen, S. 161, vermuten ihn im Tal der Oise.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 523, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0846-04-18_1_0_1_2_1_523_523
(Abgerufen am 23.03.2017).