Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 507 von insgesamt 610.

Karl empfängt (?) ein durch Erzkanzler Ludwig überbrachtes Schreiben des Lupus von Ferrières, in dem dieser ihn zu seiner Rettung (nach der Schlacht von Ballon, Reg. 505) beglückwünscht, ihn zur Dankbarkeit gegen Gott auffordert, dessen Macht sich so offenkundig an ihm erwiesen habe, und ihm die Notwendigkeit der Befolgung guten Rates vor Augen führt.

Überlieferung/Literatur

Lupus, Epp., ed. Dümmler, Nr. 33 S. 41f.; ed. Levillain, Nr. 46 S. 192-196.

Kommentar

Zur Datierung des Schreibens vgl. Levillain, Étude (1902), S. 78f.; Lupus verfaßte es gleichzeitig mit einem Schreiben an Erzkanzler Ludwig (Lupus, Ep. 45, ed. Levillain, S. 186-192) und stellte es Ludwig anheim, das Schreiben Karl bei passender Gelegenheit zu übergeben, wenn er es für sinnvoll halte, oder aber es zurückzuhalten. -- Eingangs wird auf das Gerücht angespielt, Karl sei in der Schlacht gefallen. Als eine Art Fürstenspiegel bezeichnete schon Severus, Lupus, S. 159, das Schreiben. Vgl. Lot / Halphen, S. 155-157; Anton, Fürstenspiegel, S. 248-254, besonders S. 253; Scharff, Die Kämpfe, S. 24.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 507, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0845-11-00_2_0_1_2_1_507_507
(Abgerufen am 17.10.2017).