Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 478 von insgesamt 610.

Karl weist Bischof Heribold (Heribaldus) von Auxerre an, Abt Lupus von Ferrières und Bischof Prudentius von Troyes in seinem Auftrag (ex praecepto eiusdem regis) als Missi zur Visitation von Klöstern in den Gauen von Orléans, Sens, Troyes und im Gâtinais zu schicken, damit sie ihm (Karl) bei der allgemeinen Reichsversammlung (in conventu generali) darüber berichten können.

Überlieferung/Literatur

Lupus, Epp., ed. Dümmler, Nr. 63 S. 62f.; ed. Levillain, Nr. 41 S. 172-174.

Kommentar

Lupus berichtet in seinem Schreiben an Prudentius, Heribold habe ihn am 7. April mit der Mission beauftragt und sei kurz davor vom Hof zurückgekehrt (paulo ante regressus a rege); Heribold könnte auf dem Weg vom Hof (in Saint-Denis) in sein Bistum in Ferrières Station gemacht haben. Unklar ist, welche Versammlung gemeint ist; Lupus betont die Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit, aber Beauvais (Reg. 482) kommt wohl wegen allzu großer Zeitknappheit nicht in Frage; ob Karl in Meaux (Reg. 488) anwesend war, ist unsicher, er hatte eine Teilnahme aber wohl geplant. Vgl. dazu Levillain, a.a.O., S. 172f. m. Anm. 5-7. -- Zu Heribold vgl. Regg. 63, 224; er war Lupus zufolge zuvor Missus gewesen (quoniam se ipse legationis functione absolvisset); zu Lupus Reg. 131; zu Prudentius, Verfasser der Ann. Bertiniani zwischen 835 und 861, Bischof von Troyes (ca. 846-861), vgl. Manitius, Geschichte I, S. 344f.; Stratmann, in: LexMA VII (1995), Sp. 289; Depreux, Prosopographie, S. 349f.; van Eickels, in: LThK3 VIII (1999), Sp. 684.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 478, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0845-04-07_1_0_1_2_1_478_478
(Abgerufen am 25.09.2016).