Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 440 von insgesamt 610.

Karl beendet die Belagerung von Toulouse und bricht Richtung Francia auf.

Kommentar

Der genaue Zeitpunkt ist unklar; am 30. Juni urkundet Karl noch in Toulouse (D 54), am 12. August in der Auvergne (D 57). Lot / Halphen, S. 119, betonen das wochenlange Ausharren Karls vor Toulouse, obwohl ihn die Nachricht von der Niederlage bei Angoulême am 14. Juni (Reg. 429) längst erreicht haben mußte; vielleicht ist der Aufbruch auch eine Reaktion auf den etwas später anzusetzenden Überfall durch Nominoë (Reg. 439). -- Auch die für den Zug in die Auvergne gewählte Route ist unbekannt. Daß Karl durch Clermont gezogen sei und dort Wilhelm (I.) als Nachfolger seines in Fontenoy gefallenen Bruders Gerhard zum Grafen der Auvergne ernannt habe, vermutet Lauranson-Rosaz, L'Auvergne, S. 49; vgl. dazu bereits Poupardin, Le royaume de Provence, S. 292f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 440, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0844-07-00_2_0_1_2_1_440_440
(Abgerufen am 26.09.2016).