Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 309 von insgesamt 610.

Karl, der wie Ludwig (d. Dt. ) eine große Anhängerschar um sich gesammelt hat, nimmt in langsamem Marsch (tardiusculo, Ann. Bertiniani) die Verfolgung Lothars (I.) auf und passiert auf seinem Zug Richtung Verdun, wo er sich mit Ludwig treffen will, die Stadt Reims.

Überlieferung/Literatur

Nithard IV, c. 2, ed. Lauer, S. 124; Ann. Bertiniani, ad a. 842, ed. Grat, S. 41.

Kommentar

Vom langsamen Zug in Verfolgung Lothars I., der sich von Troyes aus nach Lyon begab (BM2 1091g), sprechen die Ann. Bertiniani; vom Durchzug durch Reims berichtet Nithard. Die Entfernung zwischen Herstal und Reims beträgt rund 220 km und konnte in 7-8 Tagen zurückgelegt werden; da Karl sich längere Zeit in Herstal aufgehalten hatte (Regg. 306-308), kann man einen Zug durch Reims etwa Mitte des Monats annehmen. Die gewählte Route ist unklar. -- Zu Reims siehe bereits Reg. 244. -- Vgl. noch Meyer von Knonau, Über Nithards vier Bücher, S. 42; Dümmler, Geschichte I, S. 179; Lot / Halphen, S. 54.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 309, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0842-04-00_1_0_1_2_1_309_309
(Abgerufen am 08.12.2016).