Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 293 von insgesamt 610.

Karls und Ludwigs (d. Dt.) Truppen werden durch das Eintreffen Karlmanns (des Sohns Ludwigs d. Dt.) mit einem bedeutenden, aus Bayern und Alemannen bestehenden Heer verstärkt.

Überlieferung/Literatur

Nithard III, c. 7, ed. Lauer, S. 112. -- Vgl. BM2 1370g.

Kommentar

Nithard nennt ausdrücklich Mainz als Ort des Aufeinandertreffens von Ludwig und seinem Sohn; Ludwig war also, wenn Nithards Bericht über das enge Zusammenleben der Brüder zutrifft, gemeinsam mit Karl inzwischen in das etwa 45 km von Worms entfernt gelegene Mainz gezogen. -- Zu Mainz vgl. Brühl, Palatium II, S. 89-111; Hirschmann, Stadtplanung, S. 287-313. -- Vgl. zur Sache noch Meyer von Knonau, Über Nithards vier Bücher, S. 40; Dümmler, Geschichte I, S. 173; BM2 1091b; Lot / Halphen, S. 50; Krah, Die Entstehung, S. 139.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 293, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0842-03-00_1_0_1_2_1_293_293
(Abgerufen am 05.12.2016).