Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 253 von insgesamt 610.

Karl schickt Rabanus zu Ludwig (d. Dt.) mit der Bitte, ihm so bald wie möglich zu Hilfe zu kommen, da Lothar (I.) mit allen seinen Truppen gegen ihn ziehe.

Überlieferung/Literatur

Nithard III, c. 3, ed. Lauer, S. 90/92. -- Vgl. BM2 1088a, 1370b.

Kommentar

Zu Karls Itinerar und zum Aufenthaltsort siehe Reg. 252. -- Der hier genannte Rabanus ist vielleicht mit dem von den Ann. Bertiniani erwähnten Grafen Ravanus (Ann. Bertiniani, ad a. 844, ed. Grat, S. 47) und dem am 14. Juli 844 in der Schlacht bei Angoulême (Reg. 429) gefallenen Hrabanus signifer, von dem die Ann. Fuldenses berichten (Ann. Fuldenses, ad a. 844, ed. Kurze, S. 35), zu identifizieren; vgl. dazu Lauer, a.a.O., S. 91f. Anm. 7; vgl. auch Werner, Untersuchungen (1959), S. 160f.; Kienast, Die fränkische Vasallität, S. 369 Anm. 1285; Nelson, The Annals of St-Bertin, S. 58 Anm. 13. -- Vgl. Meyer von Knonau, Über Nithards vier Bücher, S. 34; Dümmler, Geschichte I, S. 168; Lot / Halphen, S. 43; Cram, S. 40; Krah, Die Entstehung, S. 122.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 253, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0841-09-00_3_0_1_2_1_253_253
(Abgerufen am 22.09.2017).