Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 234 von insgesamt 610.

Karl setzt Raimund zum Grafen von Limoges und Wilhelm zum Grafen der Auvergne ein, als Nachfolger der in der Schlacht von Fontenoy gefallenen Grafen Rather von Limoges und Gerhard von Auvergne (?).

Überlieferung/Literatur

Ademar von Chabannes, Chronicon III, c. 17, ed. Bourgain, S. 134f.

Kommentar

Während Auzias, S. 171, beide Ernennungen dem Aufenthalt Karls in Aquitanien im Sommer 841 zuordnet, setzt Lauranson-Rosaz, L'Auvergne, S. 49, wenigstens für Wilhelm stattdessen den Sommer 844 und die Zeit nach dem Tod Bernhards von Septimanien an; vgl. auch ebd., S. 60, dazu jedoch bereits Poupardin, Le royaume de Provence, S. 292f. Gillingham, Ademar of Chabannes, S. 47f., zieht den Wahrheitsgehalt der Nachricht generell in Zweifel. Vgl. zu dem späteren Markgrafen von Toulouse Raimund (I.) Lasteyrie, Étude, S. 18-20, 25-29; zum Tode der Vorgänger siehe Reg. 216.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 234, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0841-07-00_4_0_1_2_1_234_234
(Abgerufen am 05.12.2016).