Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 210 von insgesamt 610.

Karl und Ludwig (d. Dt.) empfangen die Gesandten Lothars (I.), nämlich Drogo (Erzbischof von Metz), Hugo (Abt von Saint-Quentin?) und Hegibert, die Bedenkzeit für die neuen Vorschläge fordern.

Überlieferung/Literatur

Nithard II, c. 10, ed. Lauer, S. 74. -- Vgl. BM2 1084g.

Kommentar

Zu Datum und Ort siehe Regg. 206, 208. -- Nithard merkt an, Lothar I. habe sich lediglich deshalb Bedenkzeit ausgebeten, weil Pippin II. von Aquitanien mit seinem Heer, auf den er wartete, noch nicht eingetroffen war. -- Zu Drogo, Erzbischof von Metz, Bruder Ludwigs d. Fr., siehe Reg. 17. Bei Hugo handelt es sich wahrscheinlich um den Bruder Drogos, Abt von Saint-Quentin, Saint-Bertin und weiteren Klöstern, der im August 840 von Karl als Gesandter an Lothar geschickt worden war (Reg. 117), danach aber wohl auf Druck Lothars auf dessen Seite wechselte. Hegibert ist weiter nicht bekannt. Ein Egibert vassus dominicus ist unter den 838 in Aachen anwesenden Großen Ludwigs d. Fr. (BM2 976; vgl. Reg. 66) genannt; vgl. auch Kienast, Die fränkische Vasallität, S. 194 Anm. 599, S. 195 Anm. 601. Lauer, S. 74f. Anm. 4, weist auf einen gleichnamigen Grafen (Egilbert) von Ribemont im 10. Jh. hin. -- Vgl. Meyer von Knonau, Über Nithards vier Bücher, S. 27f.; Lot / Halphen, S.30f.; Cram, S. 32; Pietzcker, Die Schlacht, S. 329f.; Krah, Die Entstehung, S. 75f.

Nachträge (1)

Nachtrag von Irmgard Fees, eingereicht am 03.05.2016.

Zu Hegibert / Egbert vgl. R. Schieffer, Ein Schwiegersohn Lothars I., in: DA 71 (2015), S. 179-184.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 210, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0841-06-23_2_0_1_2_1_210_210
(Abgerufen am 03.12.2016).