Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 206 von insgesamt 610.

Karl und Ludwig (d. Dt.) treffen mit ihrem Heer überraschend auf dasjenige Lothars (I.), der bewaffnet aus seinem Lager ausrückt, woraufhin Karl und Ludwig einen Teil ihres Heeres das Lager aufschlagen lassen und mit dem anderen Teil Lothar entgegentreten, dann jedoch durch Gesandte Waffenruhe für die Nacht schließen und sich in ihre etwa 3 Leugen (plus minus leuvas tres) voneinander entfernten und durch ein kleines Sumpf- und Waldgebiet voneinander getrennten jeweiligen Lager zurückziehen.

Überlieferung/Literatur

Nithard II, c. 10, ed. Lauer, S. 70. -- Vgl. BM2 1084d.

Kommentar

Zum Datum: Dem Tag der Schlacht (Juni 25, Reg. 216) gingen zwei Tage der Waffenruhe (Juni 23 und 24) und ein Verhandlungstag (Juni 22) voraus; daraus ergibt sich der 21. Juni als Tag des plötzlichen Aufeinandertreffens; vgl. Lot / Halphen, S. 29 Anm. 1, und Lauer, S. 71 Anm. 1. Die Ortsangabe (propter urbem Alciodorensem) macht Nithard. Die Stadt Auxerre liegt vom letzten sicher bezeugten Aufenthaltsort Karls, Châlons-en-Champagne (Reg. 197), rund 155 km entfernt. -- Der Abstand der Lager voneinander betrug etwa 6,75 km. -- Vgl. Meyer von Knonau, Über Nithards vier Bücher, S. 27f.; Dümmler, Geschichte I, S. 153; Lot / Halphen, S. 27f.; Cram, S. 28f.; Pietzcker, Die Schlacht, S. 327, S. 331; Krah, Die Entstehung, S. 73.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 206, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0841-06-21_1_0_1_2_1_206_206
(Abgerufen am 06.12.2016).