Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 203 von insgesamt 610.

Karl und Ludwig (d. Dt.) schicken nach einstimmigem Rat der Ihren, sowohl Bischöfen wie Laien, eine aus edlen und besonnenen Männern bestehende Gesandtschaft an Lothar (I.), um diesen an die Verfügungen ihres Vaters und an die nach dessen Tod von ihnen erduldeten Leiden zu erinnern, um ihn zu beschwören, seine Brüdern und der ganzen Kirche Frieden zu geben, und jedem zu gewähren, was ihm mit Zustimmung des Vaters und der Brüder rechtmäßig zustehe (quod patris fratrisque consensu iuste debebatur); darüber hinaus sollen die Gesandten ihm alles anbieten, mit Ausnahme der Pferde und Waffen, was im ganzen Heer vorhanden ist; wenn er diesen Ermahnungen und Bitten (monitis obsecrationibusque) nicht nachkommen wolle, so würden sie ihre gerechte Sache mit Zuversicht Gott anheimstellen.

Überlieferung/Literatur

Nithard II, c. 9, ed. Lauer, S. 68; Ann. Bertiniani, ad a. 841, ed. Grat, S. 38. -- Vgl. BM2 1084c, 1369f.

Kommentar

Nithard berichtet nacheinander über verschiedene Botschaften und die jeweilige Reaktion der Gegenseite, während die Ann. Bertiniani nur von mehrfachen gemeinsamen Gesandtschaften Karls und Ludwigs vor der Schlacht von Fontenoy (Reg. 216) mit dem Ziel des Friedensschlusses sprechen (super pacis et unanimitatis totius quoque populi et regni gubernatione creberrimis legationibus satisagunt, S. 38) und Lothars Reaktion darauf als Hinhaltetaktik bis zur Ankunft Pippins II. von Aquitanien deuten. -- Während Pietzcker, Die Schlacht, S. 326f., den Lothar offerierten Besitz als nahezu wertlos einschätzt und annimmt, der mitgeführte Königsschatz Karls sei von dem Angebot ausgenommen worden, sowie ohnehin die Verhandlungen für eine Erfindung Nithards hält (ebd., S. 331), vertraut Krah, Die Entstehung, S. 72, dem Bericht Nithards und hält den Königsschatz für Bestandteil des Angebots. -- Vgl. Meyer von Knonau, Über Nithards vier Bücher, S. 25f.; Dümmler, Geschichte I, S. 152f.; Lot / Halphen, S. 28; Cram, S. 27; Schneider, Brüdergemeine, S. 137; Patze, Iustitia, S. 156; Nelson, Public histories, S. 262f.; Dies., The search for peace, S. 107; Dies., Violence, S. 98f.; Krah, Die Entstehung, S. 71-73.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 203, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0841-06-00_3_0_1_2_1_203_203
(Abgerufen am 06.12.2016).