Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 174 von insgesamt 610.

Karl setzt gemeinsam mit Warin seinen Zug fort und erreicht Sens.

Überlieferung/Literatur

Nithard II, c. 6, ed. Lauer, S. 56.

Kommentar

Das Datum ergibt sich aus dem Bericht Nithards. Die von der Mündung des Loing in die Seine zurückgelegte Strecke beträgt rund 43 km, sofern die entlang der Seine verlaufende römische Straße (Longnon, Atlas, Planche II) genutzt wurde. Wenig wahrscheinlich ist angesichts der enormen Wegstrecke, die Karl am 12. und 13. April zurücklegte (siehe voriges Reg.), daß er jetzt die Route über Ferrières wählte, sich dort mitsamt dem Heer verköstigen ließ und dafür dem Kloster seine Privilegien bestätigte, worüber später in Attigny eine Urkunde (D 3) ausgefertigt wurde, wie Krah, Die Entstehung, S. 66, vermutet; es hätte die zu bewältigende Strecke auf rund 80 km verlängert, also nahezu verdoppelt. Zu Warin siehe Regg. 130, 173. Die Stadt Sens, zu deren Erzbischof Karl ca. 837 / 838 Wenilo erhoben hatte (Reg. 65), kann Karl angesichts seiner großen Eile nur passiert haben. -- Vgl. Meyer von Knonau, Über Nithards vier Bücher, S. 23; Lot / Halphen, S. 25.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 174, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0841-04-13_2_0_1_2_1_174_174
(Abgerufen am 10.12.2016).