Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 170 von insgesamt 610.

Karl bricht nach Erhalt der Nachricht von dem drohenden Angriff seiner Gegner (Reg. 169) eilends auf und zieht weiter, unterbricht aber seinen Zug zu einem Gebet im Kloster Saint-Germain (-des-Prés).

Überlieferung/Literatur

Nithard II, c. 6, ed. Lauer, S. 56.

Kommentar

Das Tagesdatum läßt sich aus den Angaben Nithards II, c. 6, ed. Lauer, S. 58 errechnen: Am Gründonnerstag (April 14) gewährte Karl sich und seiner Begleitung einen Ruhetag nach einem nächtlichen Gewaltritt (vom 12. auf den 13.). -- Karl hatte mit dem Zug von Saint-Denis nach Saint-Germain erneut die Seine überquert; auch die Ann. Bertiniani, ad a. 841, ed. Grat, S. 37, erwähnen ausdrücklich einen zweiten und dritten Seineübertritt nach der Überquerung in Rouen (Reg. 160). -- Zum Kloster Saint-Germain-des-Prés vgl. Krüger, Königsgrabkirchen, S. 103-124; Fossier, s. v. Paris, in: LexMA VI (1993), Sp. 1714f.; Hurel, in: LThK3 IX (2000), Sp. 27. -- Vgl. Meyer von Knonau, Über Nithards vier Bücher, S. 23, 24; Lot / Halphen, S. 25.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 170, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0841-04-12_1_0_1_2_1_170_170
(Abgerufen am 26.09.2016).