Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 148 von insgesamt 610.

Karl nimmt die Huldigung von Lambert, Erich und anderen entgegen (illos inibi perhumane reciperet).

Überlieferung/Literatur

Nithard II, c. 5, ed. Lauer, S. 52.

Kommentar

Lambert und Erich zählten wohl zu den Führern des Aufstandes im Gebiet Maine, die im Herbst des Vorjahres Bischof Aldrich von Le Mans aus seinem Bistum vertrieben hatten, dann aber in Verhandlungen mit Karl getreten waren (Regg. 122f., 146f.). Zu Erich siehe Reg. 122. Lambert war einer der Söhne des unter Ludwigs d. Fr. einflußreichen, 837 verstorbenen Grafen Lambert von Nantes; zu diesem Depreux, Prosopographie, Nr. 184 S. 288-291; zu dem jüngeren Lambert Guillotel, Le temps des rois, S. 254f. -- In Le Mans, das Karl bereits mit seinem Vater besucht hatte (Regg. 31f.), hatte er im Herbst 838 die Huldigung der dortigen Großen empfangen (Reg. 76). Vgl. allgemein zur Geschichte der Stadt Leclercq, in: DACL X/2 (1932), Sp. 1433-1533; Bouton, Le Maine; Kaiser, Bischofsherrschaft, S. 445-468; Biarne, in: Topographie chrétienne V (1987), S. 41-56; Weidemann, Geschichte. -- Vgl. Meyer von Knonau, Über Nithards vier Bücher, S. 22; Dümmler, Geschichte I, S. 149; BM2 1083d; Lot / Halphen, S. 22; Levillain, La marche de Bretagne, S. 99f.; Brunterc'h, Le duché, S. 66f.; Nelson, Charles the Bald, S. 111; Krah, Die Entstehung, S. 61, 63.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 148, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0841-01-00_7_0_1_2_1_148_148
(Abgerufen am 03.12.2016).