Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 143 von insgesamt 610.

Karl wird durch Lupus von den Umständen seines Amtsantritts als Abt im Kloster Ferrières unterrichtet (quam rem ... oportune egomet domino nostro exposui et mendacia quae inde serentur declaravi).

Überlieferung/Literatur

Lupus, Epp., ed. Dümmler, Nr. 21 S. 29f.; ed. Levillain, Nr. 24 S. 114-120, hier S. 120.

Kommentar

Die zeitliche Einordnung ergibt sich aus dem Datum der berichteten Ereignisse (840 Dezember 12-13) und der Datierung des Schreibens, in dem Lupus die Vorkommnisse Bischof Jonas von Orléans berichtet (840 Ende Dezember -- 841 Januar); zur Datierung des Briefes Levillain, Étude sur les lettres (1901), S. 499. -- Lupus hatte nach eigener Aussage zunächst, wohl brieflich, seine Freunde am Hofe Karls von den Vorkommnissen am 12. und 13. Dezember 840 (vgl. Reg. 133) in Kenntnis gesetzt (aulicis familiaribus meis continuo significavi) und sich erst später an Karl selbst gewandt. Ob die Formulierung oportune egomet domino nostro exposui auf eine Berichterstattung während einer persönlichen Unterredung deutet, ist nicht sicher.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 143, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0840-12-13_2_0_1_2_1_143_143
(Abgerufen am 09.12.2016).