Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 114 von insgesamt 610.

Karl passiert auf dem Weg von Tours nach Quierzy die Stadt Orléans (?) (inde vero eius transitum per urbem Aurelianensium).

Überlieferung/Literatur

Brief Odos von Ferrières an Bischof Jonas von Orléans von 840 August 11: Lupus, Epp., ed. Dümmler, Nr. 28 S. 33f.; ed. Levillain, Nr. 17 S. 98/100.

Kommentar

Die Nachricht von Karls Plan, Orléans aufzusuchen, hatte Odo auf zwei Wegen erreicht: Zum einen berichteten seine aus Aquitanien zurückkehrenden Leute ihm, nach dem Aufenthalt in Tours (Reg. 112) werde Karl durch Orléans ziehen; zum andern hatte Ludwig, Kanzler Karls, ihn zuvor bereits aufgefordert, sich nach Tours oder Orléans zu begeben, um den König dort zu treffen, habe aber hinzugefügt, si tamen per urbem Aurelianensium iter habuerit. Der Weg von Tours nach Quierzy (Reg. 115) mußte Karl aber fast zwangsläufig nach Orléans führen. -- Zum Itinerar Karls siehe bereits Reg. 112; bei einem Aufbruch aus Tours frühestens am 10., wahrscheinlicher am 11. August konnte Karl die 110 km lange Strecke nach Orléans in etwa 3-4 Tagen zurücklegen, wohl auf der von Tours nach Orléans am nördlichen Loire-Ufer entlang verlaufenden römischen Straße, und damit die Stadt am 14. oder 15. August erreichen. -- Ludwig war nach Aussage von Odos Brief zu diesem Zeitpunkt bereits Kanzler: Ludogvicus epistolare in palatio gerens officium; siehe dazu Reg. 97. -- Zur Quelle siehe Reg. 110. -- Vgl. Levillain, Étude sur les lettres, S. 509; Lot / Halphen, S. 17 m. Anm. 1; Nusbaum, S. 23; Krah, Die Entstehung, S. 54.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 114, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0840-08-14_1_0_1_2_1_114_114
(Abgerufen am 11.12.2016).