Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 101 von insgesamt 610.

Karl wird von Ludwig (d. Fr.) auf dem Totenbett neuerlich der Fürsorge Lothars (I.) anempfohlen, dem Ludwig (d. Fr.) die Reichsinsignien (coronam ensem auro gemmisque redimitum) übersendet und den er zugleich auffordert, Karl und Judith die Treue zu halten (ut fidem Karolo et Iudith servaret) und Karl in seinem ganzen Reichsteil zu respektieren (portionem regni totam illi consentiret et tueretur), den er (Ludwig), vor Gott und den Großen des Hofes als Zeugen, Karl gemeinsam mit ihm (Lothar) und in seiner Gegenwart zuerkannt hatte (quam Deo teste et proceribus palatii ille secum et ante se largitus ei fuerat).

Überlieferung/Literatur

Astronomus, Vita Hludowici imp., c. 63, ed. Tremp, S. 548. -- Vgl. BM2 1014a.

Kommentar

Ludwig d. Fr. erinnerte Lothar I. hier an die im Juni 839 in Worms vorgenommene Teilung (Reg. 82). -- Vgl. Simson, Jahrbücher II, S. 228f.; Nelson, Charles the Bald, S. 104; Krah, Die Entstehung, S. 44.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 101, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0840-06-20_2_0_1_2_1_101_101
(Abgerufen am 08.12.2016).