Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 569 von insgesamt 610.

Karl bestätigt dem Kloster Saint-Florent-le-Vieil die von seinem Vater Ludwig (d. Fr.) gewährte Immunität (BM2 786).

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in D P. II. 53 von 847 Mai 27. -- D Ka. II. 93bis (Tessier II, S. 518).

Kommentar

Terminus ante quem ist die Urkunde Pippins II., die das Deperditum erwähnt; Tessier hält eine Ausstellung „assez longtemps“ vor Pippins Privileg für wahrscheinlich. Vielleicht wurde die Urkunde in zeitlicher Nähe oder gleichzeitig mit D 71 für denselben Empfänger ausgestellt; angesichts des Fehlens jeglicher Hinweise wird sie hier zum spätestmöglichen Zeitpunkt eingereiht. -- Tessier zieht in Betracht, daß der Fälscher von D † 470 von angeblich 848 Juni 8 (Reg. 603) seine Datierung nach diesem verlorenen Immunitätsprivileg Karls formulierte, insbesondere was den Ausstellort Vieux-Poitiers anbetrifft, den er nicht erfunden haben könne. -- Zum Empfänger siehe Reg. 487. Die Urkunde Ludwigs d. Fr. von 824 Juni 30 (BM2 786), mit der dem Kloster Schutz, Immunität und freie Abtswahl verliehen wurde, war auch von Pippin I. von Aquitanien bestätigt worden (Deperditum, D P. I. 40). Die angebliche Immunitätsurkunde Karls d. Gr. (D Kar. † 298) ist eine Fälschung wohl Mitte 13. Jh.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 569, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0840-06-20_14_0_1_2_1_569_569
(Abgerufen am 27.05.2017).