Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 85 von insgesamt 610.

Karl zieht mit den ihm zugewiesenen Truppen Richtung Chalon (?).

Überlieferung/Literatur

Ann. Bertiniani, ad a. 839, ed. Grat, S. 32f. -- Vgl. BM2 995a.

Kommentar

Der Bericht in den Ann. Bertiniani von den Ereignissen der Monate Juli und August legt nahe, daß Karl seinem Vater Ludwig d. Fr. voraus Richtung Chalon zog; Ludwig ging in dieser Zeit zunächst in Kreuznach, später in den Ardennen auf Jagd. Erst dann begab er sich nach Chalon, und von diesem Zeitpunkt an wird ein gemeinsames Vorrücken von den Ann. Bertiniani ausdrücklich erwähnt. Anders stellt sich die Sachlage in den Ann. Fuldenses dar, die jedoch den Ablauf der Ereignisse stark verkürzt darstellen, während die Ann. Bertiniani breit und ausführlich sind; siehe bereits Reg. 84. -- Nithard I, c. 8 , ed. Lauer, S. 32/34, schildert den Verlauf ebenfalls stark verkürzt: Quapropter his ita, ut prefatum est, cum Lodhario perfectis, collecta manu valida, per Cavillonem Clarum Montem una cum Karolo ac matre pater petit.... -- Die Entfernung Worms -- Chalon-sur-Saône beträgt fast 470 km, für ihre Überwindung mit einem Heer waren wenigstens zwei bis drei Wochen erforderlich; dabei konnte Karl römische Straßen benutzen, die von Worms aus in südlicher Richtung bis in die Nähe von Mulhouse, von dort weiter in südwestlicher Richtung direkt bis Chalon verliefen; vgl. Longnon, Atlas, Planche II. -- Vgl. Nelson, Charles the Bald, S. 101.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 85, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0839-07-00_2_0_1_2_1_85_85
(Abgerufen am 26.09.2016).