Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 52 von insgesamt 610.

Abt Hraban von Fulda bittet Abt Markward von Prüm brieflich, Karl zugunsten einer Wiedereinsetzung Erzbischof Ebos von Reims zu beeinflussen (Abbas Fuldensis in epistola ad Marquardum Prumiensem petit, ut pro Ebbone restituendo ad Carolum imperatoris filium intercedat).

Überlieferung/Literatur

Epistolarum Fuldensium fragmenta, ed. Dümmler, MGH Epp. V, S. 520f.

Kommentar

Erzbischof Ebo von Reims war wegen seiner Rolle bei der Empörung gegen Ludwig d. Fr. (Sommer 833) nach dessen Wiedereinsetzung (834 März 1, vgl. Reg. 47) in Fulda inhaftiert worden; am 4. März 835 (vgl. BM2 938c) wurde er seines Amtes förmlich enthoben, danach weiterhin in Fulda in Haft gehalten. Vgl. zur Sache Goetting, Die Hildesheimer Bischöfe, S. 68; siehe zu Ebo auch Reg. 1. -- Der Brief Hrabans ist verloren; vgl. dazu Dümmler, Über eine verschollene Fuldische Briefsammlung. -- Zur Datierung: Der Brief muß nach der förmlichen Absetzung Ebos verfaßt sein, da er auf eine Wiedereinsetzung (pro Ebbone restituendo) abzielt, aber vermutlich nur kurze Zeit danach, da Ebo wegen der Haltung Hrabans später aus Fulda entfernt und zunächst Bischof Frechulf von Lisieux übergeben, danach jedoch in Fleury inhaftiert wurde, wo er sich noch beim Tode Ludwigs d. Fr. 840 befand; vgl. BM2 938c. Der Brief setzt voraus, daß Markward in der Lage war, Einfluß auf Karl auszuüben, und daß beide sich bei Hofe aufhielten. Markwards Anwesenheit im Gefolge Ludwigs d. Fr. ist im Frühjahr und Sommer 835 mehrfach nachgewiesen; vgl. BM2 941, 948, 951a; vgl. auch Depreux, Prosopographie, S. 328. -- Im Fuldaer Briefbuch wird bei der Inhaltsgabe des Hraban-Briefs ausdrücklich vermerkt, Markward, der Nachfolger Tankrads als Abt von Prüm, sei Lehrer Karls gewesen: Marcwardus, vir astutia et hypocrisi clarus, successit (Tancrado) praeceptor Caroli, Ludovici filii, ut patet ex epistola abbatis Fuldensis ad eundem (Epistolarum Fuldensium fragmenta, a.a.O.); siehe dazu bereits Reg. 5; vgl. auch Fees, Walahfrid Strabo. -- Zu Hrabanus Maurus (ca. 780-856), Abt von Fulda 822-840; Erzbischof von Mainz 847-856, vgl. Kottje, in: LexMA V (1991), Sp. 144-147; Depreux, Prosopographie, Nr. 215 S. 350-352.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 52, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0835-03-04_1_0_1_2_1_52_52
(Abgerufen am 09.12.2016).