Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 19 von insgesamt 610.

Karl erhält in der von Ludwig (d. Fr.) projektierten Reichsteilung zwischen Pippin (I. von Aquitanien), Ludwig (d. Dt.) und Karl, die nach dem Tode Ludwigs (d. Fr.) in Kraft treten soll, zusätzlich zu Alemannien ganz Burgund mit Ausnahme des Anteils Pippins (ad Alamanniam totam Burgundiam, excepto quod Pipino datum est), die Provence (totam Provintiam), Gotien (totam Gotiam) und Teile der Francia, namentlich die Champagne (de ista media Frantia Warensis, Ungensis, Castrensis, Portiano) mit dem Gebiet von Reims (Remegensis) und Laon (Laudunensis), dem Moselraum (Mosellis) und dem Trierer Raum (Treveris).

Überlieferung/Literatur

MGH Capit. II, ed. Boretius / Krause, Nr. 194 S. 20-24. -- Vgl. BM2 882.

Kommentar

Zur zeitlichen Einordnung während oder kurz nach der Aachener Reichsversammlung vom 2. Februar (Reg. 18) und gegen ältere Ansätze zu 830 (Reichsversammlung von Nimwegen, Reg. 15) oder 834 (Simson, Jahrbücher II, S. 933ff.: zu 834 März, Quierzy) vgl. BM2 882; vgl. auch Nelson, The Annals of St-Bertin, S. 23 Anm. 1. -- Zur Sache vgl. Zatschek, Die Reichsteilungen, S. 190-195 (auch zur Abgrenzung der Teile, mit Karte S. 193); Schlesinger, Karlingische Königswahlen, S. 210f.; Ewig, Überlegungen, S. 246f.; Schieffer, Die Karolinger, S. 130; Nelson, Charles the Bald, S. 89f.; Fried, Der Weg in die Geschichte, S. 441; Kasten, Königssöhne, S. 191; Koch, Kaiserin Judith, S. 127-130. -- Die Wendung ad Alamanniam muß sich auf die Übertragung Alemanniens an Karl von 829 (Reg. 6) beziehen. -- Vgl. noch Dümmler, Geschichte I, S. 62f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 19, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0831-02-00_1_0_1_2_1_19_19
(Abgerufen am 30.09.2016).