Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 17 von insgesamt 610.

Karl wird gemeinsam mit Bischof Drogo (von Metz) und anderen Großen durch Ludwig (d. Fr.) der Kaiserin Judith, die sich im Kloster Sainte-Croix zu Poitiers befindet, entgegengeschickt, um sie mit allen Ehren nach Aachen zu geleiten (Carolum filium suum et Drogonem episcopum, fratrem videlicet suum, cum aliis optimatibus obviam ei misit, qui eam ad Aquasgrani palacium cum magno honore deducerent).

Überlieferung/Literatur

Ann. Mettenses, ed. Simson, S. 97. -- Vgl. BM2 877a.

Kommentar

Auf der Reichsversammlung in Nimwegen (Reg. 15) war beschlossen worden, Judith aus Poitiers an den Hof zurückzuholen, und Ludwig hatte bereits einige Große nach Aquitanien geschickt, um sie begleiten zu lassen. Erst später erteilte er offenbar seinem Bruder Drogo und seinem Sohn den Auftrag, ihr ebenfalls Geleit zu geben. Karl und Drogo zogen vermutlich von Aachen aus der Kaiserin einen Teil des Weges entgegen. -- Zu Drogo (801-855), unehelicher Sohn Karls d. Gr., seit 823 Bischof von Metz, seit 834 Erzbischof und Leiter der Hofkapelle Ludwigs d. Fr., vgl. Fleckenstein, Die Hofkapelle I, S. 55f., 83f., 118-122; Oexle, Die Karolinger und die Stadt des heiligen Arnulf, S. 346-350; Schieffer, in: LThK3 III (1995), Sp. 379. -- Vgl. noch Simson, Jahrbücher II, S. 4; Nelson, Charles the Bald, S. 89; Depreux, Prosopographie, S. 150.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 17, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0830-10-00_2_0_1_2_1_17_17
(Abgerufen am 26.09.2016).