Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 7 von insgesamt 610.

Karl wird während der Reichsversammlung dem von Ludwig (d. Fr.) soeben zum Kämmerer und nach dem Kaiser zweiten Mann im Reiche erhobenen Bernhard von Septimanien kommendiert (camerarium constituit Karolumque eidem commendavit ac secundum a se in imperio praefecit).

Überlieferung/Literatur

Nithard I, c. 3, ed. Lauer, S. 10. -- Vgl. BM2 868a.

Kommentar

Zur Sache vgl. Ganshof, Am Vorabend, S. 53f.; Koch, Kaiserin Judith, S. 86f. -- Kasten, Königssöhne, S. 187f., sieht Bernhards neue Rolle in engem Zusammenhang mit Lothars I. Entmachtung; Bernhard habe Lothar 829 sowohl als tutor et defensor Karls wie als imperii socius am Hofe ersetzen sollen. -- Bernhard, den Ludwig d. Fr. aus der Taufe gehoben hatte, Sohn Graf Wilhelms von Toulouse, Markgraf der Spanischen Mark und Graf von Barcelona, behielt seine Stellung am Hofe nur bis zum Frühjahr 830; vgl. zu ihm Simson, Jahrbücher I, S. 334; Dümmler, Geschichte I, S. 53; Calmette, De Bernardo; Lot / Halphen, S. 4; Wollasch, Eine adlige Familie, S. 165-167; Kienast, Die fränkische Vasallität, S. 322f.; Depreux, Prosopographie, Nr. 50 S. 137-139; Offergeld, Reges pueri, S. 318; Bouchard, The problem of the three Bernards. -- Zum Akt der Kommendation vgl. Kienast, Rechtsnatur, bes. S. 26-33.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 7, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0829-08-00_2_0_1_2_1_7_7
(Abgerufen am 27.09.2016).