Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen die Regesten 251 bis 300 von insgesamt 610

Anzeigeoptionen

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 251

841 September (Mitte), Haspengau

Karl durchzieht auf dem Weg Richtung Maastricht den Haspengau und gewinnt dort Anhänger (Hasbanienses ... sibique plus amore quam timore conciliat, Ann. Bertiniani).

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 252

841 September (Mitte), Wasseiges

Karl erfährt im Ort Wasitico von dem in Diedenhofen gefaßten Plan Lothars (I.), ihn anzugreifen (BM2 1087c, d), und schickt daraufhin Hugo (Abt von Saint-Quentin) und (den Seneschall) Adalhard zu Gislebert (Graf vom Maasgau) und den anderen, um sie an sich zu binden (Gislebertum una cum ceteris...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 253

841 September (Mitte), Wasseiges

Karl schickt Rabanus zu Ludwig (d. Dt.) mit der Bitte, ihm so bald wie möglich zu Hilfe zu kommen, da Lothar (I.) mit allen seinen Truppen gegen ihn ziehe.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 254

841 September (Mitte), Wasseiges

Karl schickt Bischof Exemeno (Immo von Noyon) als Gesandten zu Lothar (I.) mit der wie gewöhnlich demütig (solito more humiliter) vorgetragenen Botschaft, er möge sich daran erinnern, daß er sein Bruder und Patensohn (Reg. 2) sei, daran, was ihr Vater (Ludwig d. Fr.) für sie bestimmt habe und...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 255

841 September (Mitte -- Ende), Wasseiges -- Paris

Karl zieht nach Paris (Parisiacam urbem adiit, Nithard), um dort die Ankunft seines Bruders Ludwig (d. Dt.) und der anderen Getreuen zu erwarten, die er von überall her zusammengerufen hat.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 256

841 (Ende September), Gebiet von Paris

Karl überquert die Seine in Paris, läßt in Paris und Melun (Milidonem) sowie überall dort, wo es Furten oder Fähren gibt, Leute zur Bewachung aufstellen, schlägt selbst sein Lager außerhalb (gegenüber?) der Gegend von Saint-Denis (e regione Sancti Dyonisii, Nithard) im (links der Seine...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 257

841 (Anfang bis Mitte Oktober), bei Saint-Cloud

Karl kann mit seinen Abwehrmaßnahmen ein Übersetzen Lothars (I.) und der Seinen über die Seine längere Zeit hindurch verhindern, zumal der Wasserstand des Flusses, obwohl es seit zwei Monaten nicht geregnet hat, überraschend so zu steigen beginnt, daß die Furten unpassierbar werden.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 258

841 Oktober 18, bei Saint-Cloud

Karl und die Seinen, die in Saint-Cloud lagern, darunter Nithard, beobachten eine Sonnenfinsternis.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 259

841 Oktober (18 oder 19?), bei Saint-Cloud

Karl empfängt eine Gesandtschaft Lothars (I.), der ihm Frieden anbietet unter der Bedingung, daß er sein unter Eid mit seinem Bruder Ludwig (d. Dt.) geschlossenes Bündnis (foedus) (Reg. 215) löse, so wie Lothar sein gleichfalls unter Eid geschlossenes Bündnis mit seinem Neffen Pippin (II. von...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 260

841 Oktober (19?), bei Saint-Cloud

Karl läßt Lothar (I.) auf seine Botschaft (Reg. 259) antworten, er wolle weder das mit seinem Bruder (Ludwig d. Dt.) unter dem Druck der Umstände geschlossene Bündnis (foedus quod cum fratre suo, necessitate coactus, inierat) (Reg. 215) brechen noch das Reich (regnum) zwischen Maas und Seine...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 261

841 Oktober (nach 20), bei Saint-Cloud

Karl erhält, während er noch darüber nachdenkt, wie er die Hilfe Ludwigs (d. Dt.) erlangen kann, Nachricht, daß seine Schwester Hildegard einen seiner Getreuen namens Adelgar gefangengenommen hat und in der Stadt Laon festhalten läßt.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 262

841 Oktober (nach 20), bei Saint-Cloud

Karl wählt einige geeignete Männer aus, bricht gemeinsam mit ihnen noch in der Abenddämmerung (decedente iam die) auf und eilt trotz starken Frosts die ganze Nacht hindurch (per totam siquidem noctem) zur etwa 30 Leugen (leuvas) entfernten Stadt Laon.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 263

841 Oktober (Ende), Laon

Karl erreicht die Stadt hora fere diei tercia (9-10 Uhr), und sofort wird seiner Schwester (Hildegard) und den Bürgern gemeldet, er sei mit einer großen Menge von Leuten (cum infinita multitudine) angekommen und werde die ganze Stadt mit Soldaten umzingeln (omnisque urbs militibus circumdata...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 264

841 Oktober (Ende), Laon

Karl verläßt die Stadt auf Aufforderung seiner Schwester (Hildegard) und begibt sich nach Samoussy.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 265

841 Oktober (Ende), Samoussy

Karl nimmt am Tag nach den Ereignissen von Laon (crastina quoque die) (Reg. 263) die zuvor zugesagte Unterwerfung Hildegards entgegen, die ihm die Stadt (Laon) unzerstört (inlesam) und ohne Auseinandersetzung (absque conflictu) übergibt, nimmt Hildegard wohlwollend und brüderlich auf, verzeiht...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 266

841 (Ende Oktober / Anfang November), bei Paris

Karl kehrt in die Nähe von Paris zu dem dort zurückgelassenen Teil seines Heeres zurück.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 267

841 November 6, Saint-Denis

Karl überträgt (concedimus) seinem Getreuen Hermann, Vasall des Abtes Ludwig von Saint-Denis (fidelis noster Herimannus ... vassallus ... Hludowici abbatis) aus Königsgut (res iuris nostri) eine Manse in der Villa Buxidello im Gau von Paris mit allen Pertinenzien zu freiem Eigen (ad proprium)....

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 268

841 (November), Bergland des Perche

Karl überquert mit einem Teil seines Heeres die Seine (bei Paris) und zieht in das Bergland des Perche (Karolus partem exercitus Sequanam traiecit et in saltum qui Pertica vulgo dicitur direxit) (?), verfolgt von Lothar (I.).

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 269

(840 Juni 20 -- 843 März 8, vielleicht 841 November / Dezember), (Saint-Lomer zu Moutiers-au-Perche)

Karl überträgt dem Kloster Saint-Lomer zu Curbionis unter Abt Heriricus das Königsgut Pontpoint (fiscum nostrum qui dicitur vicus Levandriacus, alio autem nomine Pomponnus) mitsamt (Pont-) Sainte-Maxence (Sancta Maxencia) und allen dem Fiskus oder der Grafschaft zustehenden Abgaben (qualicumque...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 270

841 (November / Dezember)

Karls Heer kann (wie er selbst?) zwar Lothars (I.) Angriffen unbeschadet entkommen, dieser verwüstet jedoch das Maine, wenn auch seine Versuche, den Herzog der Bretonen Nominoë für sich zu gewinnen, vergeblich bleiben.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 271

841 Dezember 25, Châlons-en-Champagne

Karl feiert das Weihnachtsfest in Châlons.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 272

841 Dezember

Ein Komet erscheint am Sternenhimmel.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 273

841 / 842(Ende Dezember / Anfang Januar), (Châlons-en-Champagne?)

Karl plant die Neubesetzung des vakanten Bischofsstuhls von Autun mit seinem Kapellan und Verwandten (propinquus) Bernus und die Besetzung des Bischofsstuhls von Chalon (-sur-Saône) mit Godelsad, ebenfalls Angehöriger der Hofkapelle.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 274

(842 Januar?)

Karl fordert Erzbischof Amolo von Lyon brieflich auf, sich wegen der Sedisvakanz im Bistum Autun in der Stadt Autun einzufinden.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 275

842 (Januar), Troyes

Karl passiert Troyes.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 276

842(Ende Januar), (vielleicht in der Gegend von Avallon)

Karl erfährt, daß Ludwig (d. Dt.) durch Erzbischof Otgar von Mainz und andere daran gehindert wird, zu ihm (Karl) zu kommen, und beginnt daraufhin, durch das Auxois (per Alsensem pagum, Ann. Bertiniani) Richtung Toul zu ziehen.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 277

(842 Ende Januar?), (vielleicht in der Gegend von Avallon?)

Karl beauftragt Erzbischof Wenilo von Sens und den Grafen Gerhard, nach Autun zu ziehen, dort mit Erzbischof Amolo von Lyon ein foedus concordiae zu schließen, insbesondere seine Zustimmung zur Neubesetzung der Bischofsstühle von Autun mit Bernus und Chalon (-sur-Saône) mit Godelsad und die...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 278

842 (Ende Januar / Anfang Februar), Auxois

Karl durchzieht das Auxois (Alsensem pagum).

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 279

842 (Anfang Februar), Toul

Karl passiert die Stadt in Eile (iter per Tullensem urbem accelerans, Nithard).

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 280

842 (Februar), Vogesen

Karl durchzieht die Vogesen (Vosegi saltu transposito).

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 281

842 (Februar), Zabern

Karl erreicht das Elsaß in Zabern (Elisazam ad Zabarnam introiit).

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 282

842 Februar (14) (XVI. Kal. Mar.), Straßburg

Karl und sein Heer erreichen Straßburg und treffen auf Ludwig (d. Dt.) und sein Gefolge.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 283

842 Februar 14 (XVI. Kal. Mar.), Straßburg

Bündnisvertrag zwischen Karl und Ludwig (d. Dt.); sog. Straßburger Eide. 1. Karl und Ludwig (d. Dt.) halten vor dem versammelten Volk (circumfusam plebem) eine Rede übereinstimmenden Inhalts, zunächst Ludwig als der ältere in deutscher (teudisca) Sprache, in der er daran erinnert, daß Lothar...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 284

842 Februar (13 oder 14)

Der im Dezember des Vorjahres am Sternenhimmel erschienene Komet verschwindet.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 285

(vor 850, vielleicht 842 zur Zeit des Straßburger Bündnisvertrags)

Bischof Frechulf von Lisieux widmet Karl seine Abschrift von Vegetius' Epitoma rei militaris.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 286

842 (nach Februar 14), Straßburg

Karl und Ludwig (d. Dt.) verlassen beide mit ihrem Gefolge die Stadt und ziehen nach Norden Richtung Worms; Karl nimmt die Route entlang der Vogesen (iuxta Wasagum), während Ludwig den Rhein entlang über Speyer zieht.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 287

842 (nach Februar 14), Weißenburg

Karl passiert Weißenburg.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 288

842 (nach Februar 14, vielleicht 20), Worms

Karl erreicht Worms, wo er erneut mit Ludwig (d. Dt.) und seinem Gefolge zusammentrifft.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 289

842 Februar (etwa 20-24), Worms

Karl und Ludwig (d. Dt.) schicken Gesandte mit einer Friedensbotschaft (pacis gratia, Ann. Bertiniani) zu Lothar (I.) sowie Bardo als Gesandten nach Sachsen (in Saxoniam, Nithard) und beschließen, sich für deren Rückkehr ebenso wie für die Ankunft Karlmanns (des Sohns Ludwigs d. Dt.) im Gebiet...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 290

842 Februar 24, Worms

Karl überträgt (concedimus et donamus) (der Abtei) Saint-Arnoul (Sancti Arnulfi) zu Metz, in dem sein Vater Ludwig (d. Fr.) begraben liegt und das seinem Onkel Erzbischof Drogo von Metz (honorabilis atque amabilis [pa]truu[s n]oster Drogo, venerabilis ... Metensium archiepiscopus) untersteht,...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 291

(erste Regierungsjahre Karls) (vielleicht 842 Februar)

Karl beauftragt den Autor des „Carmen de exordio gentis Francorum“ mit der Abfassung eines Gedichtes zur Herkunft der Karolinger.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 292

842 (Februar / März), zwischen Worms und Mainz

Karl und Ludwig (d. Dt.) erwarten die Rückkehr ihrer Gesandten und die Ankunft Karlmanns (des Sohns Ludwigs d. Dt.), der mit einem Heer naht, im Gebiet zwischen Worms und Mainz; während dieser Zeit leben und essen sie gemeinsam (convivia erant illis poene assidua ..., una domus erat illis...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 293

842 (März?), Mainz

Karls und Ludwigs (d. Dt.) Truppen werden durch das Eintreffen Karlmanns (des Sohns Ludwigs d. Dt.) mit einem bedeutenden, aus Bayern und Alemannen bestehenden Heer verstärkt.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 294

842 (März?), Mainz

Karl und Ludwig (d. Dt.) empfangen ihren aus Sachsen zurückkehrenden Gesandten Bardo, der mitteilt, die Sachsen hätten Lothars (I.) Anordnungen abgelehnt und seien bereit, sich dem Befehl Ludwigs und Karls zu unterstellen.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 295

842 (März), Mainz

Karl und Ludwig (d. Dt.), deren zu Lothar (I.) geschickte Boten zurückkehren, ohne empfangen, geschweige denn gehört worden zu sein, beschließen verärgert (aegre) gemeinsam mit dem Heer, gegen Lothar zu ziehen.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 296

842 März 17 (XVI. Kal. Apr.), Mainz

Karl, Ludwig (d. Dt.) und Karlmann (Sohn Ludwigs d. Dt.) brechen mit ihren Heeren von Mainz aus auf und ziehen rheinabwärts, Karl zu Pferde (Ann. Bertiniani) auf der schwierigen Route über die Vogesen (Hunsrück) (per Wasagum iter difficile, Nithard; per angustum iter asperum Gronneorum, Ann....

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 297

842 am folgenden Tag (März 18) (in crastinum), Koblenz

Karl, Ludwig (d. Dt.), Karlmann (Sohn Ludwigs d. Dt.) und ihre Heere treffen am folgenden Tag gegen Mittag (in crastinum hora fere diei sexta, Nithard) in Koblenz ein, begeben sich sofort (protinusque, Nithard) in die Kirche St. Kastor zum Gebet und hören dort die Messe.

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 298

842 (März 18), Koblenz

Karl, Ludwig (d. Dt.) und Karlmann (Sohn Ludwigs d. Dt.) überqueren nach der Messe (Reg. 297) bewaffnet per Schiff die Mosel, nachdem Erzbischof Otgar von Mainz, Graf Hatto, Heriold und andere, die Lothar (I.) zur Bewachung des Flußübergangs am Ufer zurückgelassen hatte, bei ihrem Herannahen...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 299

842 (nach März 19), (zwischen Koblenz und Aachen)

Karl und Ludwig (d. Dt.) erfahren, daß Lothar (I.) auf die Nachricht von ihrer Moselüberschreitung zunächst am 19. März (Ann. Fuldenses) Sinzig, dann eilig sein Reich und seinen Sitz (Aachen?) (et regno et sede, Nithard) verlassen hat und mit wenigen Anhängern an die Ufer der Rhône geflohen...

Details

Karl der Kahle - RI I,2,1 n. 300

842 (vor März 26), Aachen

Karl und Ludwig (d. Dt.) erreichen die Pfalz in Aachen (Aquis palatium, quod tunc sedes prima Frantie erat, Nithard).

Details