Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 4408 von insgesamt 4511.

Vernichtung des baierischen heeres durch die Ungarn; es fallen erzbischof Theotmar von Salzburg, die bischöfe Uto von Freising und Zacharias von Seben, graf Liutpold: Item bellum Baugauriorum cum Ungaris insuperabile atque Liutpaldus dux et eorum superstitiosa superbia occisa paucique christianorum evaserunt interemptis multis episcopis comitibusque. Ann. Alam. vgl. Laubac., M. G. SS. 1,54. Baiovariorum omnis exercitus ab Ungaris occiditur, Ann. Sangall. 908 (St. Galler Mittheil. 19,260, 278). Baioarii et ab Ungaribus interficiuntur, Ann. Aug. Exercitus Baiowariorum occisus fuit, Ann. s. Emmerammi. Interfectio Baioariorum, Ann. Ratispon. (M. G. SS. 1,94; 13,47; 17,583). Occisio Baiowariorum in gentili gladio, Ann. Altah. (ib. 20,785). Baioariorum gens ab Ungaris pene deleta est, Ann. Corb. Bellum pessimum fuit, Ann. Salisb. (ib. 1,89). Bawarii cum Ungariis congressi multa caede prostrati sunt, in qua congressione Liutbaldus dux occisus est, Cont. Regin. Liutpolds tod verzeichnen Ann. Hildesh. 908, Chr. Suev. un. (ib. 13,66), Herimanni Aug. chr. 908 (die niederlage zu 907), den tod der 3 bischöfe Auct. Garst., Ann. Admunt., s. Rudberti Salisb. (ib. 9,565, 573, 771), Necrol. Merseburg. zu iuni 28 (Höfer Zeitsch. 1,116). Die älteste tagesangabe im Necrol. Frising. s. X: III non. iul. Bellum Baioariorum cum Ungariis in oriente, während erst eine hand des 11. iahrh. bischof Uto zu iuli 6 einträgt, Forschungen 15,164 vgl. Böhmer Fontes 4,586, irrig zu iuni 28 Necrol. Weissenburg. ib. 4,312; mit dem Freisinger nekrolog stimmt das Kalend. Lauresh.: III non. iul. Pessimum bellum de gentilibus, Martyrol. Adonis ed. Georgius 691. In den Salzburger todtenbüchern ist Theotmars name erst zu iuli 21, wol dem tag der bestattung, eingetragen, Böhmer Fontes 4,580; sein name ohne tagesangabe in Ann. necrol. Fuld. M. G. SS. 13,166. Die annahme Meillers, dass die schlacht beim dorf Menfö sö. Raab, wo eine feldflur noch den namen 'Veszetnémet' (grab der Deutschen) trägt, stattgefunden habe, Denkschr. der Wiener Akad. 18,65 n., hat bereits Riezler Gesch. Baierns 1,257 n. 1, 458 n. 2 beseitigt vgl. auch Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 3,548 n. 1. Liutbold folgt in seinem 'dukat' sein sohn Arnulf, Cont. Regin., der bald eine förmlich fürstliche stellung einnimmt; er nennt sich in einer urk. von 908: Arnolfus divina ordinante providentia dux Baioariorum et etiam adiacentium regionum, Meichelbeck H. Fris. 1b,429 vgl. Juvavia anh. 145 und Riezler Gesch. Baierns 1,314 n. 3. Auf den Salzburger stuhl wird Piligrim erhoben, Ann. Salisb. vgl. no 1828.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 2044a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0907-07-05_1_0_1_1_0_4405_2044a
(Abgerufen am 24.09.2016).