Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 4363 von insgesamt 4511.

(Otinga) nimmt auf fürsprache seiner mutter Ota das kloster St. Emmeram in Regensburg, das von Karl dem Grossen dem apostolischen stuhl dargebracht (352 vgl. 1012), von papst Formosus auf bitte seines vaters k. Arnolf geweiht und mit einem grossen ablass ausgestattet wurde, in seinen schutz, bestätigt dessen besitz mit den zehnten, eximirt es von ieder bischöflichen und weltlichen gewalt, besonders iener des bischofs Tuto von Regensburg, bekräftigt den an Rom zum altar des h. Petrus zu zahlenden zins als beweis der freiheit des klosters, befreit die eigen- und zinsleute von ieder fremden gerichtsbarkeit, gewährt ihnen zollfreiheit, beschränkt ihren vogt auf die kopfsteuer und verleiht den äbten alle würden und rechte, welche die vornehmste und beste abtei des Benediktinerordens in Deutschland hat; busse 100 pfund gold. Engilpero not. ad v. Theotmari archicapp. *Angebl. or. s. XIII mit echtem siegel (A). Bibl. s. Emmer. 2,186 ex or. (A); Liber probat. s. Emmer. 90 ex autogr. (A) = Beurk. Gesch. der Gerechtsame des Reichstiftes St. Emmeram 37; M. B. 28,131 aus A. Fälschung ganz auf rasur, das pergament daher stellenweise sehr dünn; ob die ursprüngliche urk. eine Karolinger urk. war, ist sehr zweifelhaft; dorsualaufschr. s. XV: Genetrix Ludwici Romanorum regis in choro nostro sepulti (vgl. no 2004, 2012, 2017) tradidit ad s. Emmeramum curtem, que vocatur .. (Lücke) cum mancipiis utriusque sexus, edificiis, pontibus, censu, silvis, also verwechslung mit no 2012; als schreibvorlage diente no 2004, das echte siegel ist wahrscheinlich no 2017 entnommen; das protokoll (hier der richtige titel Theotmars) und der beginn des textes aus no 2012, während der spätere zusatz zum titel in no 2012 'omnibus in perpetuum' wieder dieser fälschung entlehnt wurde; für den inhalt ist teilweise no 1917 benützt. Über die zeitbestimmung Lechner im N. Arch. 25, 634; die pön wurde schon von Waitz VG. 6,461 n. 1 in die staufische zeit gesetzt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 2013, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0903-08-12_4_0_1_1_0_4360_2013
(Abgerufen am 07.12.2016).