Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 4336 von insgesamt 4511.

Einfall der Ungarn, die, nachdem sie nach der furchtbaren verwüstung Italiens (899-900 vgl. Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 3,507 f., am 24. iuni 900 wurde von ihnen auch der mit seinen schätzen flüchtende bischof Liutward von Vercelli, Karls III erzkanzler, erschlagen, Regino 901, tagesdatum Necrol. Sangall. Aug. M. G. Necrol. 1,476, 277) wieder durch Pannonien heimgekehrt waren, kundschafter unter dem vorwand der anknüpfung friedlicher beziehungen nach Baiern entsandt hatten, quod, pro dolor, primum malum et cunctis retro transactis diebus invisum damnum Baiowarici regni contulit; unvermutet brechen sie mit einem starken heer über die Ens ein und verheeren an einem tag ein gebiet von 10 meilen (50 miliaria) in der länge und breite; als die westlichen Baiern vorbereitungen treffen ihnen entgegenzueilen, kehren sie dies merkend mit ihrer beute nach Pannonien zurück, nur dem grafen Liutpold gelingt es mit einigen baierischen grossen und dem bischof von Passau einen auf dem linken Donauufer plündernden teil des heeres zu erreichen und vollständig zu vernichten (20. nov. Necrol. Frising. Böhmer Fontes 3,587: Ungarii a Baioariis perempti sunt die iovis [900 nov. 20 donnerstag] vgl. Huber Gesch. Öst. 1,121 n. 1); zu ihren genossen (auf das rechte ufer) zurückkehrend erbauen die sieger schleunigst eine sehr starke 'stadt' am ufer der Ens (die Ensburg). Ann. Fuld. vgl. no 1994. Den sieg der Baiern (Norici) verzeichnen noch Ann. Alam., den einbruch der Ungarn Liutprand Antap. II, 2, Chr. Suev. un. 900 M. G. SS. 13,66 = Herimanni Aug. chr. M. G. SS. 5,111 n. *1.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1992a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0900-00-00_1_0_1_1_0_4333_1992a
(Abgerufen am 06.12.2016).