Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 4253 von insgesamt 4511.

übergibt der kirche von Eichstädt mit zustimmung des bischofs Erchanbold das ehemalige wegen ungehorsams nach gerichtsurteil (in publico mallo, quia ad placitum venire et illic regere noluerunt, legali populorum iudicio) dem fiskus angefallene eigengut Cozprehts und Theotgers zu Appensberg, (vgl. no 2067) Prun, Hechlingen und Ursheim im gau Swalafeld in der grafschaft Ernusts, das er dem grafen Meginwart geschenkt und das ihm derselbe mit seinem eigengut zu Westheim als tauschobiekt zurückgegeben hatte, und bestätigt den vereinbarten tausch, durch welchen Meginwart dafür aus dem bistumsgut den besitz zu Pappenheim, Möhren, Hochstadt und eine hufe zu Ellingen empfängt. Ernustus canc. adv. Theotmari archicapp. *Widerlegung der .. Druckschrift Öffentl. Erklärung wegen der Eichstätt. Insassen in Ansbach und Bayreuth UB. 4 no 2 aus dem ietzt verlornen or.; Schultes Hist. Schriften 334 (aus dem or.) Die urk. fehlt im Eichstädter ch.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1954, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0899-05-01_1_0_1_1_0_4250_1954
(Abgerufen am 09.12.2016).