Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 4200 von insgesamt 4511.

schenkt dem h. Emmeram, seinem patron, auf fürsprache seiner gemalin Outa und für das seelenheil seiner vorfahren und seines sohnes Ludwig die ganze wieder aufgebaute stadt Regensburg (abgebrannt 891, no 1863a) mit 40 weingärten am berg an der Donau, erklärt, da sein oheim Karl, seit er diese kirche an bischof Embricho verliehen, weder sieg noch körperliche oder geistige gesundheit erlangen konnte, den von Karl dem Grossen dem papst Leo (no 352, ietzt auch gedr. M. G. DD. Karol. 1,373), von seinem urgrossvater Ludwig dem papst Eugen (no 1012), von seinem grossvater Ludwig dem papst Nycolaus nach Rom zum altar des h. Petrus gegebenen zins in gegenwart des papstes Formosus als ständig, stellt die kirche in die gewalt der kaiser und könige und lässt diese urkunde auch durch den papst besiegeln. Ohne datirung. *Ch. s. XI ex. (A), Cod. Udalr. s. XII (B). Hund Metrop. Salisb. 93 = Yepes Chr. s. Bened. ed. Weiss 2,517 = Hund-Gewold 1, 225 2. ed. 151 = Lünig RA. 18,646; Pez Thes. 1c,36 = Hansiz 3,107; Hochwarti Catal. ep. Ratisb. in Öfele SS. 1,174; Liber probat. s. Emmer. 81 = Beurk. Gesch. der Gerechtsame des Reichsstiftes St. Emmeram 36; Bibl. s. Emmer. 2,182 ohne arenga; M. B. 31,148, sämmtlich aus A; als formel Lazius De migrat. 250, Eccard Corp. hist. 2,39 no 27 vgl. Jaffé Bibl. 5,9. Fälschung des 11. iahrh., gleich den andern exemtionsprivilegien wahrscheinlich von Otloh, Lechner im N. Arch. 25, 629 vgl. Hansiz 3,107, M. B. 31,149 n. b.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1917, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0896-00-00_1_0_1_1_0_4197_1917
(Abgerufen am 26.09.2016).