Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 4176 von insgesamt 4511.

Reichsversammlung (regale placitum, Ann. Fuld.; conventus publicus, Regino), zu der die grossen aus 'allen dem könig untertänigen reichen' erschienen waren, Regino 895. Bestätigung Odos als könig von Westfrancien: Karl war im voriahr, nachdem die von Arnolf zu hilfe gesandte schaar wieder abgezogen war (no 1897f), nach Burgund zu herzog Richard geflohen, Odo war ihm gefolgt, aber wieder zurückgekehrt, Ann. Vedast. 894, Regino 893; Karls anhänger, von Odo ihres besitzes beraubt, hausten gräulich in Burgund, Ann. Vedast. 895. Das westfränkische reich sah alle gräuel des bürgerkrieges (sicque alternatim ex utraque parte multi pereunt, ingens malitia, innumerabiles rapinae et assiduae praedae fiunt, Regino 893); als schlimmstes galt, dass bischof Teutbold von Langres, ein verwandter Fulcos von Reims (Flodoard H. Rem. IV, 6 M. G. SS. 13.571), von herzog Richard Manasses, einem liebling desselben (nur diesen nennen die Ann. Vedast. 894), und Rampo, einem andern verwandten Fulcos (Flodoard IV, 5 p. 566), geblendet wurde und die beiden ersteren auch (am 8. iuni, Ann. s. Columbae Sen. 895 M. G. SS. 1,104) die stadt Sens überfielen und den erzbischof Walter ins gefängnis warfen, Flodoard IV, 3 p. 561; bevor noch der papst den kirchenbann über die übeltäter verhängte (schreiben des papstes an Fulco Flodoard IV, 3, erlassen, da die einkerkerung Walters bereits einbezogen ist, nicht vor ende iuni), hatte Arnolf auf die klagen aus Burgund gesandte nach Westfrancien abgeordnet und Odo sowol als Karl vor sich geladen, quatinus tantae calamitatis malum inter eos finiret; nur Odo leistet der vorladung folge, Karl, von seinen anhängern vom persönlichen erscheinen abgehalten, begnügt sich gesandte abzuordnen, Ann. Vedast. Odo überbringt reiche geschenke und wird ehrenvoll aufgenommen; er erreicht was er anstrebt (omnibus impetratis, pro quibus venerat, Regino 895), er wird also im widerspruch zu der im vorigen iahr erfolgten anerkennung Karls (no 1897f) als der rechtmässige könig anerkannt: Odo, rex Galliae, ad fidelitatem regis cum muneribus veniens ab eo honorifice susceptus et post paucos dies in sua, prout venerat, placabili licentia reversus est, Ann. Fuld.; rex (Arnolfus) illum cum honore excepit atque cum leticia ad sua remisit, Ann. Vedast. Auf dem rückweg stösst Odo auf Karls gesandte an Arnolf, den erzbischof Fulco von Reims und den grafen Adalong; Fulco entkommt mit not, Adalong wird getödtet und zu Belthomus (Beltheim kr. Simmern w. Bingen, Förstemann Ortsnamen 225) bestattet, Regino 895, Ann. Vedast. Der überfall hatte also wahrscheinlich zwischen Rhein und Mosel stattgefunden. - Erhebung Zwentibolds zum könig von Lothringen und Burgund mit zustimmung aller grossen und im beisein könig Odos: Z., filius regis, infulam regni a patre suscipiens in Burgundia et omni Hlotherico regno receptis eiusdem regni primoribus rex creatus est, Ann. Fuld.; omnibus assentientibus atque collaudantibus Z. filium regno Lotharii praefecit, Regino 895; filium suum rex Arnulfus in praesentia Odonis regis, nomine Z., benedici in regem fecit eique concessit regnum quondam Lotharii. Ann. Vedast., erwähnt Ann. Alam. et Laubac., Leod., Blandin., Prum., Aquenses M. G. SS. 1,53; 4,15; 5,25; 15,1292; 24,36. Über den aus den urk. sich ergebenden umfang des neuen reichs, das ungefähr dem erbteil Lothars II entspricht, und die selbständige stellung Zwentibolds, der noch in diesem iahr in die westfränkischen händel eingreifend (Ann. Vedast. Regino 895) politik auf eigne faust treibt, Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 3,409.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1908a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0895-00-00_1_0_1_1_0_4173_1908a
(Abgerufen am 02.12.2016).