Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 4089 von insgesamt 4511.

Gesandtschaft an die Mährer pro renovanda pace, Ann. Fuld. Was den frieden (vgl. no 1844b) getrübt hatte, ist unbekannt, Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 3,338. - Entsendung eines heeres gegen die Normannen, welche verheerend in Lothringen eingefallen waren; bevor noch die streitkräfte an ihrem sammelpunkt Mastricht anlangen, setzen die Normannen bei Lüttich über die Maas, dringen plündernd und mordend bis in die nähe von Achen vor und erbeuten viele proviantwagen des heeres. Am 24. iuni (ipso die nativitatis s. Johannis Baptistae) ist dieses fast vollzählig beisammen. Die führer halten kriegsrat bis einbruch der nacht. Am morgen des folgenden tages (25. iuni) bricht das heer mit fliegenden fahnen zur verfolgung des feindes auf und marschirt am rechten ufer der Maas stromabwärts. Nach überschreitung des bei Meersen mündenden Geulenbaches werden feindliche vorposten sichtbar; ohne befehl und ordnung dringt das heer ihnen nach und prallt auf die schlachtreihen des normannischen fussvolks, das die wirre masse der angreifer zurückwirft und in die flucht iagt; die einsprengende normannische reiterei vollendet die niederlage. Es fallen erzbischof Sunzo (Sunderold) von Mainz, graf Arnolf und eine 'unzählbare menge edler männer'. Die Normannen plündern das reiche lager, tödten die kriegsgefangenen und kehren beutebeladen zur flotte zurück. Ausführlicher bericht bei Regino 891 (zum schluss mit der irrigen tagesangabe VI kal. iul., das in den ausgaben in die noten verwiesene richtige datum VII kal. iul. in der hs. gruppe A) vgl. Ann. Fuld.; den tod Sunzos melden Ann. Alam. et Laubac., Aug., Hildesh., Ottenbur. M. G. SS. 1,52, 68; 3,50, 51; 5,3, Corbei. Jaffé Bibl. 1,35. Auch die Ann. necrol. Fuld. M. G. SS. 13,187 verzeichnen den tod des erzbischofs Sunderold zum 25. iuni; dem gegenüber fallen die abweichenden angaben des späteren (vgl. Böhmer Fontes 3 einl. 34, daher auch ' Sanctus Sunderoldus') Kalend. necrol. der Mainzer kirche (iuni 28; IIII kal. wol verderbt aus VII kal. einer vorlage, nach der die eintragung geschah), des Weissenburger nekrologs (iuni 27), Böhmer Fontes 3,142; 4,312, nicht ins gewicht, nicht die auch in der ortsangabe unrichtige notiz in Mariani Scotti Chr. M. G. SS. 5,552: Sunderoldus ... Wormatiae sabbato VI kal. iul. a Nordmannis occisus; die richtige angabe der feria kann auch auf richtiger berechnung des in der vorlage gegebenen unrichtigen datums beruhen. Die nachricht der Ann. Vedast. 891: Circa autumni vero (zu emendiren: autem veris, Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 3,347 n. 1) tempora relicto Noviomo (Nortmanni) maritima petiere loca ibique toto aestivo tempore morati sunt, indeque iterum moventes iter usque Mosam. Quod audiens Arnulfus rex velociter accurrit eosque usque trans Scaldum et prope Attrebatis insecutus, sed eos non comprehendit indeque rediit in regnum suum muss auf einem irrtum beruhen; nach dem hier genau unterrichteten Regino 891 nahm Arnolf an dem feldzug gegen die Normannen nicht teil, sondern blieb in Baiern (dum haec aguntur, Arn. rex in Baioariorum extremitatibus morabatur insolentiam Sclavorum reprimens); ebenso wenig raum gewähren die offiziösen Ann. Fuld. iener angeblichen heerfahrt, von der sie doch hätten berichten müssen. Dagegen wissen die Ann. Vedast. nichts von dem unglücklichen feldzug an die Maas und es ist schwer erklärlich, wie in die sonst verlässliche quelle statt der niederlage am Geulenbach ein zug Arnolfs über die Schelde bis gegen Arras hineingeraten konnte. - An stelle Sunderolds wird abt Hatto von Reichenau zum erzbischof von Mainz, Ann. Fuld., Regino 891 u. a., an stelle Embrichos (+ iuli 14) der kanzler Aspert zum bischof von Regensburg erhoben, Ann. s. Emmer. 890 (= 891 vgl. über Embrichos tod Ann. Fuld. 891) M. G. SS. 1,94; 13,47. Mit Embricho hatte Aspert, cancellarius regis Arnulfi, mit genehmigung des königs 888-891 zu Regensburg einen tausch abgeschlossen, Anamodi Trad. s. Emmer. II, 24, Pez Thes. 1c,279.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1860a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0891-00-00_1_0_1_1_0_4086_1860a
(Abgerufen am 04.12.2016).