Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3804 von insgesamt 4511.

(Ratispone) schenkt dem kloster Reichenau (Sindlezzesouua) auf bitte des Reichenauer abts Liutward sein eigengut zu Jonen und Kempraten im Zürichgau in Alamannien für den bedarf der brüder. Inquirinus not. adv. Liutwardi archicanc. A. inc. 883, ind. I, regnante Karolo imp. X. *Angebl. or. s. XI (rescribirt auf einer echten königsurk. Karls III) Karlsruhe. Dümgé 74; schriftprobe Brandi Die Reichenauer Urkundenfälschungen t. 4 no 27. Fälschung; von der ursprünglichen schrift noch erhalten die ersten worte der invokation 'In nomine sanctae et individuae', die signumzeile, 'Signum (M) Karoli serenissimi regis' und die rekognition, dieses alles von einem schreiber, der 878 mehrere urk. (no 1583, 1585, 1587) schrieb, der ganze text auf rasur von einer hand, welche, verschieden von den fälschern des 12. iahrh., älteren schriftcharakter aufweist; die datirung nicht auf rasur, der echten urk. fehlte eine datirung; da auch das monogramm durch einen dann wieder zum grössten teil radirten strich getilgt war, war die echte urk. vielleicht ein nicht ausgefertigtes stück, Dopsch in Mittheil. des Instituts f. öst. GF. 14,668 mit berichtigung der bemerkungen Brandis l. c. 51 vgl. 36, 68, Wiener SB. 92,487.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1674, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0883-09-26_1_0_1_1_0_3801_1674
(Abgerufen am 01.10.2016).