Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3956 von insgesamt 4511.

Zug gegen die Normannen: bei Andernach wird das heer geteilt; die Baiern 'mit ihrem fürsten Arnulf' und die Franken unter dem grafen Heinrich werden vorausgesandt, der geplante überfall missglückt. no 1638c). Schon damals richteten sich die blicke auf Arnolf und wandten sich in der bedrängnis die hoffnungen ihm zu: so schreibt 881 der fortsetzer Erchanberts von ihm: qui adhuc vivit et o! utinam vivat, ne extinguatur lucerna magni Ludovici de domo domini, M. G. SS. 2,330, und etwa 3 iahre später der Monachus Sangall. II, 14 an Karl III: gladius vester in sanguine Nordostranorum duratus obsistat, adiuncto sibi mucrone Karlomanni fratris vestri, tincto quidem in eorundem cruore, sed nunc non propter ignaviam, sed propter inopiam rerum angustiamque terrarum fidelissimi vestri Arnoldi ita in rubiginem verso, ut tamen iussu et voluntate potentiae vestrae haut difficulter possit ad acumen et splendorem perduci; hic enim solus ramusculus cum tenuissima Bennolini astula (vgl. no 1712a) de foecundissima Hludowici radice sub singulari cacumine protectionis vestrae pullulascit, Jaffé Bibl. 4,688.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1765g, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0882-00-00_2_0_1_1_0_3953_1765g
(Abgerufen am 26.09.2016).