Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3570 von insgesamt 4511.

verleiht dem von bischof Hildigrimm von Halberstadt auf bitte der brüder unter seinen schutz gestellten kloster Werden freie abtwahl nach dem ableben des bischofs, immunität mit der bestimmung, dass die klosterleute, die hörigen, liten und freien, nur vor dem vogt gerichtlich belangt werden dürfen, sowie zollfreiheit in Neuss (in Niusa, bei Lacomblet das sinnlose: in musa). Wolfherius canc. adv. Liutberti archicapp. *Or. Düsseldorf (A). Schaten Ann. Paderb. 1,182 ex tab. mon. = Leuckfeld Ant. Halberstad. 624 = Lünig RA. 18,692 ohne ind. = Kremer Akad. Beitr. 2,195 zu Ludwig d. D.; Lacomblet 1,36 aus A = Schmidt UB. des Hochstifts Halberstadt 1,5 mit benützung einer Magdeburger k. s. XVII; facsim. KU. in Abbild. VII, 11. Über die originalität und verworrene stylisirung Sickel KU. in Abbild. text 169 vgl. auch Diekamp Suppl. z. Westfäl. UB. 44 no 290. Die worte 'et nostrae defensionis tuitioni' und nach advocato die stelle 'quem abbas constituerit si quid est' auf rasur von andrer, allerdings sehr geschickter hand (besonders charakteristisch die schlinge von c in constituerit) im 10. iahrh. interpolirt, das recht der ernennung des vogts durch den abt erst 983 von Otto II, M. G. DD. 2,342, verliehen, Erben in Mittheil. dos Instituts f. öst. GF. 12,47.

 

Verbesserungen und Zusätze:

über die tiron. noten im Arch. für Urkundenforschg. 1, 156 mit facs. derselben fig. 29; 153; 157, 159.; über den rechtsinhalt Seeliger, Die Bedeutung der Grund­herrschaft im Mittelalter 84, 85. Über die villa Kilver in n° 1403 Rübel, Die Franken 408; über n° 1486, 1550, 1826 auch Stengel, Zeitschr. der Savignystiftung. f. Rechtsgesch. germ. Abt. 38 (1904), 298.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1554, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0877-05-22_1_0_1_1_0_3567_1554
(Abgerufen am 06.12.2016).