Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3426 von insgesamt 4511.

(pal. Ingilunhem) bestätigt dem kloster Fulda die zehnten, welche die von ihm zur entscheidung der zehntstreitigkeiten zwischen dem primas erzbischof Liuperd von Mainz und abt Sigehard nach Ingelheim berufenen bischöfe, der metropolit Liuperd, sein erzkaplan, Williberd von Köln, Arn von Wirzburg, Adalhelm von Worms, Gebehard von Speier, die grafen Erlwin aulicus preses, Liuthere, Friderat, Oudalrih, Manegold und Kristan mit beiziehung der klostervögte an 117 orten und im Worms-, Rhein-, Main-, Lau- und Saalgau, in der Wetterau, Hessen und dem Grabfeld dem kloster zugesprochen hatten. Hebarhardus canc. adv. Liutberdi archicap. A. inc. 874, ind. VII, reg. XXXVI. *Angebl. or. s. XI (schon genannt in dem an papst Alexander II gesandten verzeichnis der Fuldaer privilegien, mit rasuren in der datirung vgl. Herquet Specim. Einl. 5 no 46, Gegenbaur Fulda im karol. Zeitalter 1, 55, A), k. s. XI ex. (mit zusätzen, B), s. XII (aus B). Marburg. Schannat Dioec. Fuld. 239 ex autogr. = Heumann Comment. 2,369; Dronke C. d. Fuld. 273 aus A. Zwei sachlich erweiterte aufzeichnungen in kürzerer fassung im Cod. Eberhardi, Schöttgen et Kreysig 1,14 no 36, weitere benützung in den traditionen, Dronke Trad. Fuld. 65, 131 vgl. Roller Eberhard von Fulda Beil. 37, 43, 59 no 182, 209, 263. Fälschung auf grundlage einer aufzeichnung s. X, Gegenbauer 1,56, mit berücksichtigung einer urk. Ludwigs d. Fr. (daraus invokation und teilweise der titel) und no 1510 für die datirung, inhaltlich und formell unmöglich, Eckhart Francia or. 2,590, Heumann Comment. 2, 223, Sickel Beitr. II Wiener SB. 141, Dobenecker Reg. Thur. 1,54 (mit weiteren literaturangaben).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1504, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0874-05-18_1_0_1_1_0_3423_1504
(Abgerufen am 10.12.2016).