Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2753 von insgesamt 4511.

Krönung durch papst Hadrian, mit dem er nach der feierlichen messe in prächtigem aufzug in den Lateran reitet. Ann. Bert. (Hincm.) vgl. Regino 872: Hlud. imp. Romam venit ibique conventum celebrans coram summo pontifice multa super Adalgisi tyrannide conquestus est. Tunc a senatu Romanorum Adalgisus tyrannus atque hostis reipublicae declaratur, bellum etiam adversus eum decernitur. Iohannes papa imperatorem a iuramento, quo se obligaverat, auctoritate dei et s. Petri absolvit adfirmans nihil sibi obesse, quod ob mortis periculum evadendum coactus fecerat, nec sacramentum esse dicendum, quod contra salutem reipublicae quamvis cum multis execrationibus fuerit prolatum (die stelle ausgeschrieben in einem brief des bischofs Friedrich von Lüttich 1119 Martene Coll. 1,655). Die nachricht von der feierlichen absolution vom eid ist durchaus glaublich (vgl. no 1251d), nur der papstname irrig angegeben; allem anschein nach erfolgte die absolution am krönungstag vgl. auch Jaffé Reg. pont. 2. ed. 1 p. 375, Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 2,341. Die krönung ist kaum auf die rückgabe Lothringens, sondern doch nur auf die rehabilitation nach der lösung vom eid (ähnlich wie 835 bei Ludwig d. Fr., no 938b) zu beziehen. In eigenartiger, ganz unhistorischer weise fasst das Chr. Casaur. Muratori SS. 2b,778 die krönung als 'laurea pro triumpho', nämlich für die siege in Unteritalien, auf.

 

Verbesserungen und Zusätze:

vgl. Lokys, Die Kämpfe der Araber mit den Karolingern 87 N. 297, N. 298; 88 N. 300.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1253d, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0872-05-18_1_0_1_1_0_2750_1253d
(Abgerufen am 28.09.2016).