Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2734 von insgesamt 4511.

Eroberung der hart bedrängten stadt, gefangennahme des sultans und der sarazenischen besatzung. Erchempert H. Lang. c. 33, Andreae Berg. Hist. c. 14 mit der zeitangabe: mense febr. V expleto anno, quod Bari possessas habebat, anno 21 ind. 4 vgl. c. 12, G. ep. Neap. c. 64, Catal. com. Capuae, Catal. r. Lang. M. G. SS. Lang. 247, 228, 435, 498, 502, Lupus Protospat. 868: III die intrante febr., Johannes Chr. Ven.: IV non. febr. qua die s. genetricis virg. Mariae purificatio celebratur (diese doppelte bezeichnung des tagesdatums scheint verlässlicher zu sein), Ann. Benev., Alam. cont. 870, M. G. SS. 5,52; 7,19; 3,174; 1,51. Nach dem Chr. Salern. c. 108 soll der kaiser, was ihm Erchempert Hist. c. 37 sehr verargt, dem sultan auf fürsprache des herzogs Adelchis von Benevent das leben geschenkt haben. Die griechischen quellen, Constantin De themat. II, De administr. imp. c. 29 ed. Bonn. 62,131, schreiben natürlich die einnahme den griechen zu und behaupten sogar, dass Bari mit der ganzen gegend und der gesammten beute dem griechischen kaiser geblieben sei vgl. Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 2,266 n. 3, Harnack l. c. 81 n. 3; das schreiben Ludwigs no 1247 M. G. SS. 3,525 erwähnt nur einer übersendung von trophaeen aus Calabrien. Irrig Ann. Xant. 871 vgl. 869, M. G. SS. 2,234: Ludewicus Mauros expellere nequibat.

 

Verbesserungen und Zusätze:

vgl. K. A. Kehr im N. Arch. 28, 329 N. 1, 11.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1246e, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0871-02-02_1_0_1_1_0_2731_1246e
(Abgerufen am 08.12.2016).