Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2713 von insgesamt 4511.

Arsenius (vgl. no 1227a), dessen sohn Eleutherius am 6. märz auf dessen anstiften die mit einem andren verlobte tochter des papstes Hadrian entführt und geehlicht hatte, kommt zum kaiser nach Benevent und übergibt vor seinem tod seinen schatz der kaiserin Ingelberga; als der papst vom kaiser aburteilung des Eleutherius nach den römischen gesetzen verlangt, tödtet dieser, wie es scheint, auf den rat seines von Hadrian zum bibliothekar der römischen kirche ernannten bruders Anastasius Stephanie, die gemahlin des papstes, und dessen entführte tochter und wird selbst von den häschern des kaisers getödtet. Ann. Bert. (Hincm.) ed. Waitz 92 vgl. 95. Arsenius, bischof von Orta, hatte sich, weil er sich von Nicolaus I zurückgesetzt sah, der partei des kaisers angeschlossen, schreiben des Anastasius an Ado von Vienne (ende 867) Mansi 15,453.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1239i, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0868-03-00_1_0_1_1_0_2710_1239i
(Abgerufen am 27.09.2016).