Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2900 von insgesamt 4511.

Absolution Waldradas vom bann durch den papst auf bitte des kaisers, da dieser versichert, dass sie sich gebessert und ihre widerspänstigkeit abgelegt habe, Ep. Hadr. ad Waldr. Mansi 15,834; die absolution Waldradas wird am 12. febr. vom papst den deutschen bischöfen kundgegeben, ib. 835; die zweifelsohne gleichlautenden notifikationsschreiben an die westfränkischen und lothringischen bischöfe, Ann. Bert. (Hincm.) ed. Waitz 91 (die hier angegebene bedingung: ut Hlothario nullo pacto cohaereat ist dort nur indirekt ausgesprochen) sind verloren; zugleich belobt der papst Ado von Vienne, dass er Lothar durch den grafen Waltar ermahnungen zukommen liess, Mansi 15,860 vgl. 859, wie er schon am 8. märz mit der versicherung, dass er in Lothars sache den von seinem vorgänger eingenommenen standpunkt festhalte, Hincmar von Reims beauftragt seinen eifer in dieser angelegenheit nicht erkalten zu lassen, ib. 826 vgl. Ann. Bert. (Hincm.): ut eius vice in istis partibus de Hlothario fungeretur und Flodoard H. Rem. III, 23 M. G. SS. 13,531 (Ep. ad Johannem Camerac.): ut quod super hoc negocio gestum est, nullatenus enervari consentiat. Dem einfluss des kaisers sind auch die briefe des papstes an Ludwig d. D. (vom 12. febr.) und Karl d. K. (erwähnt in Ann. Bert.) zuzuschreiben, welche die könige unter androhung kirchlicher strafen mahnen die reiche des kaisers und Lothars nicht zu beunruhigen, Mansi 15,829 vgl. no 1239h, die schreiben des papstes Jaffé Reg. pont. 2. ed. no 2893, 95 - 2900, 5, 7. Das schreiben Hadrians wird Karl d. K. am 25. mai (secunda die rogationum, irrig Ann. Bert. ed. Waitz 91 iuni 4) vom bischof Adventius von Metz und Lothars kanzler Grimland überreicht, Ann. Bert.; es war also von Grimland, der im voriahr als gesandter Lothars nach Rom gegangen war (no 1316) und dem wol auch die andren päpstlichen briefe in der sache seines königs zur beförderung übergeben worden waren, von Rom überbracht worden. Durch den tod Nicolaus I waren die weiteren pläne Karls d. K. gegen Lothar vereitelt worden: Karl hatte noch 867 mit zustimmung Ludwig d. D. für den 1. febr. bischöfe zu einer synode nach Auxerre berufen, ut de causa Lotharii quaedam tractarent, Ann. Bert. (Hincm.) 1. c. 90.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1317a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0868-02-00_1_0_1_1_0_2897_1317a
(Abgerufen am 01.10.2016).