Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2686 von insgesamt 4511.

(Aquisgrani) schenkt der kirche von Padua auf bitte des bischofs Turigarius (später Rorius mit dem unmöglichen titel 'praeclarissimus pontifex', der name verderbt aus Rorigus vgl. no 1201, der noch 874 urkundet, Gloria 29) die k. abtei (abbatiam iuris regni nostri) St. Peter, genannt In palatino, in der stadt Padua am fluss Retrone. Nur ind. XIV. Dondi dall' Orologio 2b,4 ex tab. maioris eccl. Patav.; (Gloria) C. d. Padovano 28 (angeblich aus dem ms. von Branacci s. XVIII in der seminarbibl. von Padua, wo indes nur der druck Dondis citirt ist). Unecht; das kloster S. Petri in palatio wird erst 1026 von bischof Urso gegründet, Gloria 146, und erscheint in den urk. des 11. iahrh. (Heinrichs IV Stumpf 2905, 2931, Clemens III Jaffé Reg. pont. 2. ed. no 5332, des bischofs Milo von Padua, bestätigt von Heinrich IV, Gloria 318, 336, 333, 325,330) als selbständig; die formeln entsprechen ungefähr der zeit Ludwigs II (arenga = no 1201) und mögen auf eine echte vorlage zurückgehen; der ausstellort unmöglich.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1233, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0866-04-02_1_0_1_1_0_2683_1233
(Abgerufen am 25.09.2016).