Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2871 von insgesamt 4511.

Zurückführung Theutbergas, die bisher ehrenvoll im reich Karls gelebt hatte, durch Arsenius. Die grafen Milo, Rathar, Herland, Theutmar, Werembold, Rocolf und 6 vasallen Lothars schwören in gegenwart der erzbischöfe Harduin von Besançon, Remedius (Remigius) von Lyon, Ado von Vienne, Rodland von Arles, der bischöfe Adventius von Metz, Atto von Verdun, Franco von Lüttich, Rathald von Strassburg, des kaplans und kaiserlichen gesandten Fulkeric, der westfränkischen bischöfe Isaac von Langres und Herkanraus von Châlons s. M., welche Theutberga im auftrag Karls an Arsenius übergeben hatten, öffentlich vor vielen edlen der verschiedenen reiche am 3. aug. zu Vendresse (Ardennes, arr. Meziers cant. Omont sw. bei Sedan) nach der von Arsenius vorgeschriebenen formel auf die evangelien, dass ihr herr k. Lothar Theutberga als seine rechtmässige gattin und als königin annehmen und fortan halten, dass weder er noch für ihn sonst iemand wegen der vorangegangenen misshelligkeiten ihr ein übel zufügen würde, wenn sie nun ihrer pflicht als gattin in allem nachkomme. Am selben tag übergibt Arsenius mit den genannten eizbischöfen Theutberga an Lothar mit der einschärfung iener eidlichen verpflichtung und der drohung zeitlicher und ewiger rechenschaft, wenn er dieselbe nicht erfülle; die kirchenbusse für den öffentlichen ehebruch wird ihm erlassen. Ann. Bert. (Hincm.) ed. Waitz 76 vgl. Ann. Fuld., Regino 866, Xant. 866, Ep. Nic. Mansi 15,341, Jaffé Reg. pont. 2. ed. no 2886, der eid auch M. G. LL. 1,503 = Migne 138, 723, M. G. Capit. 2,468 aus Ann. Bert.; in einem späteren brief (867) betont Nicolaus, Theutberga sei monitis et decreto nostro, pariter et hortatu filii nostri excellentis augusti von Lothar aufgenommen worden, Mansi 15,321, Jaffé 2. ed. no 2873. Zugleich wird bestimmt, dass Waldrada nach Italien gesandt werde, um dort die weiteren verfügungen des papstes zu erwarten und, wenn dieser es für nötig erachte, nach Rom zu kommen, um sich zu rechtfertigen oder busse zu tun, Ep. Nicolai Mansi 15,315, Jaffé 2. ed. no 2871 vgl. Regino 866. - Douzy sö. bei Sedan.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1307a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0865-08-03_1_0_1_1_0_2868_1307a
(Abgerufen am 29.09.2016).