Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2866 von insgesamt 4511.

Zusammenkunft und bündnis Karls d. K. und Ludwigs d. D. in Tousey, Ann. Bert. (Hincm.). Lothar, früher der dritte im bunde, scheint förmlich ausgeschlossen worden zu sein; er hatte gesandte geschickt, um ihren 'rat' einzuholen, Pactum Tusiac. c. 7 M. G. Capit. 2,167. Dieser wird ihm auch in reichlichstem masse zu teil: in ihrer öffentlichen erklärung seinen sündhaften wandel und das daraus erfolgende unheil verdammend lassen sie ihm durch gesandte entbieten, qualiter et ipse coram deo salvus et coram seculo honoratus esse valeat et ecclesia et regnum, quod illi ad salvationem commissum est, solidum esse possit et populus dei salvus sit et legem ac iustitiam et pacem ac tranquillitatem habeat. Ib. c. 6. Nähere daten geben Ann. Bert. (Hincm.) ed. Waitz 74: Ludwig und Karl ordnen an Lothar die bischöfe Altfrid (Hildesheim) und Erchanraus (Châlons s. M.) ab mit der botschaft, er möge, bevor er, wie er oft versichere, nach Rom gehe, vorerst nach der mahnung des papstes bessern, was er gegen die göttlichen und menschlichen gesetze und zum ärgernis der kirche gesündigt habe, und dann erst 'nach ordnung seines reichs' nach Rom aufbrechen, um verzeihung zu finden. Sie melden dem papst, dass sie an Lothar ein commonitorium geschickt, ohne dessen wortlaut mitzuteilen, und dass sie ihn circa missam s. Joannis (iuni 24) von neuem mahnen wollten, verweigern aber unter ausflüchten die abordnung von bischöfen zu der von Nicolaus auf den 19. mai (das datum in Ep. Adventii M. G. Ep. 6,224) nach Rom einberufenen synode, welche auch über Lothars sache verhandeln sollte, Ep. Nic. Mansi 15,292, Jaffé Reg. pont. 2. ed. no 2788. Lothar, durch das bündnis seiner oheime (vgl. auch Ann. Fuld. 864) sehr beunruhigt, sendet nun, putans, quod sibi regnum subripere et inter se vellent dividere, seinen oheim Liutfrid an seinen bruder k. Ludwig mit der bitte, dass dieser vom papst briefe an die königlichen oheime erwirke, ut pacem servantes de regno suo nullum ei impedimentum facerent; diese werden vom kaiser auch erwirkt. Ann. Bert. (Hincm.) vgl. no 1230b.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1304e, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0865-02-00_1_0_1_1_0_2863_1304e
(Abgerufen am 11.12.2016).