Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3284 von insgesamt 4511.

Sendung des bischofs Salomon von Konstanz an Nicolaus. Die antwort des papstes (mai 864) rügt Ludwigs konnivenz im ehehandel Lothars, fordert offene missbilligung desselben und entschiedenes auftreten gegen Gunthar von Köln und Theutgaud von Trier, genehmigt die vereinigung Bremens mit Hamburg (vgl. V. s. Anskarii c. 23 M. G. SS. 2, 707, Jaffé Reg. pont. 2. ed. 2759), die bestellung von nachfolgern für die amtsunfähigen bischöfe (Erchanfrid) von Regensburg und Hartwig von Passau, die bitte (um das pallium) für den erzbischof Liudbert (von Mainz, seit 863 nov. 30, Ann. Fuld. 863), spricht seine freude aus über die aussicht der bekehrung des Dänenkönigs (Horich) und des bulgarenkönigs (Bogoris), mit dem Ludwig bei der geplanten zusammenkunft in Tuln frieden schliessen wolle, um dann gegen Rastislaw (Rastitius) zu ziehen, und versichert etwaigen verdächtigungen Ludwigs nicht voreilig glauben schenken und ihm volle gewogenheit wahren zu wollen. Mansi 15,454, Jaffé Reg. pont. 2. ed. 2758. Wie es scheint, hatte zur annäherung Ludwigs an den papst ein eindringliches schreiben des erzbischofs Liutbert an den könig wesentlich beigetragen, Jaffé Bibl. 3,326, M. G. Ep. 6,165 vgl. Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 2,80 n. 4. Noch im frühiahr hatte übrigens Ludwig mit Lothar dem bischof Rothad von Soissons, Hincmars gegner, den weg nach Italien freigegeben, Ann. Bert. (Hincm.) ed. Waitz 72 vgl. no 1224d. - In gleicher weise wie an den papst scheint Ludwig um diese zeit annäherung an Karl d. K. gesucht zu haben: erzbischof Liutbert von Mainz und bischof Altfrid von Hildesheim, die bürgen des bündnisses von Tusey (no 1457b), unterfertigen zu Pitres, wo Karl im iuni 864 eine reichsversammlung hielt M. G. Capit. 2,311, das privileg der bischöfe für St. Germain d'Auxerre, Quantin Cart. de l'Yonne 1,87, Musée des arch. départ. pl. VII, text p. 19; sie waren hier wol als gesandte Ludwigs erschienen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1454a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0864-00-00_1_0_1_1_0_3281_1454a
(Abgerufen am 09.12.2016).