Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2652 von insgesamt 4511.

(civ. monasterio novo) verleiht seiner tochter Gisla, welche er in dem kloster S. Salvatore in der stadt Brescia, genannt das neue, gott geweiht (vgl. das sogen. nekrolog dieses klosters Muratori Ant. 5,761. Valentini Cod. necrol. liturg. del monasterio di S. Salvatore e S. Giulia in Brescia 78 und dazu Mittheil. des Instituts f. öst. GF. 10,471), dieses kloster mit allen zugehörigen zellen, xenodochien und höfen, nämlich Alina, Campora, Sextuno, dem von herzog Allo erbauten kloster in Lucca, dem kloster Reginae in Pavia, dem xenodochium S. Maria mit dem hospital des h. Benedikt in Montelongo, dem kloster in Sermione zu lebenslänglicher nutzniessung und leitung mit der bestimmung, dass, wenn sie früher stürbe, das kloster mit allem besitz an ihre mutter Engilberga übergehe und nach deren tod an den kaiser heimfalle, und bekräftigt seine urkundlichen verfügungen über die bezüge der nonnen (vorlage no 1147). Dructemirus archinot. Or. Brescia bibl. Quirin. aus S. Salvatore (A), *M. G. Dopsch. Margarini 2,30 ex arch. mon. = Orti-Manara 216 mit korr. aus A; Odorici Stor. Bresc. 2,50 extr. aus A; Cod. Lang. 348 aus A.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1220, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0861-01-13_1_0_1_1_0_2650_1220
(Abgerufen am 26.09.2016).