Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2641 von insgesamt 4511.

Gericht: der kaiser bestellt zu vorsitzenden den bischof Wicbod (Parma) und den comes stabuli Adelbert, zu beisitzern den pfalzgrafen Hucpold, den pincerna primus Hechideus, den pfalzerznotar Tracterimus (Dructemirus), den armiger Winigisus, den optimalen Begeri und dessen bruder Octo, den consiliarius Babo, den kaplan Reginarius und andre hofehargen; das gericht zieht den grafen Hildebert (vgl. über ihn Wüstenfeld in Forschungen 3,399) zur verantwortung (ad oppressiones quas fecerat emendandas) wegen güter in Tuscien, Spoleto und der Romagna, welche der kaiser von Adelbert erworben und demselben 857 urkundlich (deperd.) auf lebenszeit verliehen hatte; graf Hildebert wird zur rückgabe dieser güter an den kaiser verurteilt. Gerichtsurk. (geschrieben vom notar Simpertus ex dictato Tructemiri archicanc.) Mabillon Dipl. 533 und Muratori SS. 2b,928 e ch. Casaur. vgl. Ficker Forschungen 3,223. - Jesi und Camerata Picena (vgl. Amati Dizion. 2,189) bei Ancona.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1216k, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0860-03-00_1_0_1_1_0_2639_1216k
(Abgerufen am 26.09.2016).